+
Der Pavillon im Garten der Sinne: Jugendliche machen hier Party.

Jugendliche Ruhestörer

Im Demenzgarten geht nachts der Punk ab

Er heißt „Garten der Sinne“ und soll Demenzkranken Freude bereiten. Spaß haben dort aber auch Jugendliche. Vor allem nachts. Das ärgert Anwohner.

Dorfen – Im Bauausschuss des Dorfener Stadtrates wurde das jetzt thematisiert. Was weiß die Stadt von angeblichen „Umtrieben“ im Demenzgarten bei der Etzkapelle, wurde bei Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) nachgefragt. Dort soll es laut Aussagen von Anwohnern in einem Pavillon des nächtens immer wieder zu Ruhestörungen kommen.

Der Holzunterstand war ein ehemaliger Info-Stand des Wasserwirtschaftsamtes und klärte über die Verbesserungsmaßnahmen des Hochwasserschutzes an der Isen für die Stadt Dorfen auf. Inzwischen gehört der Pavillon direkt am Isen-Flutkanal der Kommune. In dem Bereich wurde im Rahmen des städtischen Projektes „Füreinander – Miteinander“ ein „Garten der Sinne“ zur Nutzung durch Menschen mit Demenz angelegt.

Grundner räumte ein, dass es dort wohl zu Ruhestörungen gekommen sei. Anwohner hätten sich deshalb auch beschwert. Auf Nachfrage der Heimatzeitung sagte der Stadtchef, sobald es solche Unterstände gebe, hielten sich dort auch Leute auf, die halt auch mal Lärm machten. Wenn das aber zulasten der Anwohner in den Bereich der Ruhestörung gehe, könne die Stadt das nicht dulden. Zuständig für Ruhestörung sei aber die Polizei. Es mache aber keinen Sinn, den „Demenzgarten“ einzuzäunen, sagte Grundner. Die öffentliche Grünfläche mit dem Pavillon sei schließlich auch für Spaziergänger ein gerne genutzter, schöner Rastplatz. Um die Umtriebe abzustellen, sei denkbar, dass die Stadt eine Verordnung für das Areal erlasse, die die eine nächtliche Nutzung verbiete. Die Einhaltung müsste die Polizei dann gelegentlich kontrollieren. Ob und wann die Stadt eine solche Verordnung erlassen will, lies der Stadtchef allerdings offen.

Von Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare