Marseille: Auto rast in Bushaltestelle - eine Tote

Marseille: Auto rast in Bushaltestelle - eine Tote
+
Teuflisch (v. l.): Dagmar Janocha, Walter Steinweber, Eröffnungsdeife Sonja Jarosch und Tanja Bethmann. F

Faschingsauftakt

Jetzt darf jeder wieder närrisch sein

Dorfen/Isen/St. Wolfgang – Jetzt geht die Narretei wieder los. Traditionell haben gestern die Faschingsfreunde in den Gaudihochburgen in Dorfen, Isen und St. Wolfgang die närrische Zeit eingeläutet und ihre Prinzenpaare vorgestellt.

Das Isener Faschingskomitee mit Präsident Rul Kellner (2. v. r.) beim Anstoßen auf den Fasching pünktlich um 11.11 Uhr im Gasthof Klement. Bäckermeister Josef Sattler (r.) überraschte alle mit seiner feinen Haustorte, die er als Geschenk überreichte.

Pünktlich um 11.11 Uhr hat in Isen im Gasthof Klement das Faschingskomitee auf den Fasching angestoßen, um sich anschließend auf die obligatorischen Weißwürste zu stürzen. Danach wurde aus vollen Kehlen die heimliche Isener Hymne, die „Isenwellen“, gesungen. In der anstehenden Saison ist der Kappenabend wieder Höhepunkt des Isener Faschings. Am Faschingsdienstag laden die Komiteeler wie gehabt zum Faschingsumzug ein. Nachdem beim letzten Mal die Faschings Deifen aus Dorfen den Umzug bereicherten, gab es gestern beim Dorfener Faschingsauftakt prompt einen Gegenbesuch des Faschingskomitees zusammen mit dem faschingsnarrischen Bowling-Club.

Das Dorfener Prinzenpaar Carina I. und Simon I. (M.) mit dem Erbprinzenpaar Sandra und Emanuel und den KG-Präsidentinnen Sylvia Baresch (l.) und Anja Greimel. 

In der Hemadlenzn-Stadt haben sich am Abend Dorfens Faschingsfreunde zahlreich im Jakobmayer-Saal zur Proklamation versammelt. Bei einem spannenden Rätselraten wurde das neue Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft (KG) gesucht und natürlich gefunden. Die KG-Präsidentinnen Sylvia Baresch und Anja Greimel hatten das Geheimnis bis zum letzten Augenblick der lustigen Rate-Show gehütet, ehe klar war: Carina I. und Simon I. (Karosser) sind das neue Herrscherpaar, das in Dorfen regieren wird. Die 28-jährigen Hoheiten kommen aus Mühldorf und wohnen erst seit einem Jahr in Dorfen. Praktisch von Null auf Hundert stürzen sich Carina (Mittelschullehrerin in Dorfen) und ihr Prinz Simon (Autoverkäufer) in die Narretei. Die frühere KG-Prinzessin und Arbeitskollegin Nadine Mutlitz hatte Carina überredet und die dann ihren Mann. Die offizielle Krönung folgt bei der Inthronisation im Rahmen der Maschkera-Versammlung Anfang Januar). Als Erbprinzenpaar präsentierte die KG Sandra Lechner (14) und Emanuel Bartl (15) aus Esterndorf. Erbprinzessin Sandra kennt als langjährige Tänzerin bei den „Dance Teens“ den Fasching bestens. Erbprinz Emanuel tanz vorerst nur auf dem Fußballfeld, aber bald auch der Tanzfläche. Beide sind Schüler am Gymnasium Dorfen.

Obwohl das Wetter nicht so mitspielte, herrschte auch bei der Faschingsparty der Dorfener Faschings Deife am Kirchtorplatz vor dem Wesner Tor gute Stimmung. Aus den roten Nebelschwaden des „Höllentors“ tauchte dann pünktlich um 18.11 Uhr der „Eröffnungsdeife“ 2016 auf. Das ist heuer mit Sonja Jarosch eine Teufelin. Die Inhaberin des Café „Oggi“ appellierte an alle Dorfener, im Fasching mitzumachen und den Spaß und die Gaudi zu genießen.

St. Wolfgangs Prinzenpaare Prinzessin Eva Maria und Prinz Thomas(hinten) und Franziska und Veit mit Anton Schwimmer (l.) und TSV-Chef Rudolf Müller-Brunnhuber. 

In St. Wolfgang präsentierte die Faschingsabteilung des TSV das 70. Prinzenpaar, das seit 1946 an der Goldach regiert. Dies sind Prinzessin Eva Maria I. „aus Joppenpoint“ (Eva Maria Alsters) und Prinz Thomas I. „vom Niederrhein“ (Thomas Alsters). Das Kinderprinzenpaar sind Prinzessin Franziska I. „mit dem spitzen Schuh von der Hone Burg-Rain“ (Franzika Reiner aus Burgrain) und Prinz Veit I. „von der langen Nacht am haderdem Berg“ (Veit Brunnhuber aus St. Wolfgang). Trainiert werden beide Prinzenpaare wieder von Anni Staab. Der St. Wolfganger Fasching steht unter dem Motto „Irischer Karneval“. Bemerkenswert: Prinz Thomas war lange Zeit Vorsitzender des TSV St. Wolfgang und hatte vergangenes Jahr seinen Amtsnachfolger Rudolf Müller-Brunnhuber zum „Prinzenmachen“ überredet. Der neue TSV-Chef revanchierte sich in diesem Jahr und aquirierte seinen Vorgänger Alsters als neuen Regenten. prä/az/ar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Stadt ist fest in Schützenhand
Es war der Höhepunkt zum Ende des 141. Dorfener Volksfestes: der große Schützenzug. Mehr als 25 Vereinsabordnungen und sechs Musikkapellen marschierten am Sonntag bei …
Die Stadt ist fest in Schützenhand
Qualmender Abfalleimer
Eine Meldung über Rauchentwicklung auf dem Gelände des Isar-Amper-Klinikums ging am Samstag, um 6.30 Uhr morgens, bei der Leitstelle ein.
Qualmender Abfalleimer
„Florian 40/1“ feierlich in Dienst gestellt
Moosinning - Einen besonderen Grund, sich in Schale zu werfen, hatten die Moosinninger, insbesondere die 64 aktiven Feuerwehrler, am Sonntag. Pfarrer Michael Bayer …
„Florian 40/1“ feierlich in Dienst gestellt
Ardeo reichen drei Verkaufssonntage
Erding – Seit April sind Wolfgang Kraus und Florian Gänger Vorsitzende der Händler-Interessengemeinschaft Ardeo in Erding. Jetzt ziehen sie eine erste Bilanz und …
Ardeo reichen drei Verkaufssonntage

Kommentare