+
Schwur auf Grundgesetz und bayerische Verfassung: Josef Jung bei der Vereidigung

Neuer Stadtrat

Josef Jung startet gleich als Fraktionschef

  • schließen

Dorfen – Josef Jung ist am Mittwochabend vom sitzungsleitenden Vizebürgermeister Günther Drobilitsch als neuer Dorfener Stadtrat vereidigt worden.

Der 56-Jährige rückt in der ÜWG für Achim Steiger nach, der sein Mandat niedergelegt hat. Er zieht aus Dorfen weg. 

Jung ist selbstständiger Versicherungsmakler und macht im Stadtrat gleich Karriere. Er übernimmt den Fraktionsvorsitz der Überparteilichen, zudem im Stadtrat auch sämtliche Aufgaben von seinem Vorgänger. Er ist damit Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie Vertreter im Rechnungsprüfungsausschuss sowie im Umwelt-, Natur- und Klimaausschuss und im Heimausschuss. Der neue Stadtrat ist auch Vertreter als Verbandsrat im Zweckverband zur Wasserversorgung Erding-Ost. 

Jung hat schon mehrmals auf der ÜWG-Liste für den Stadtrat kandidiert. Bei der Kommunalwahl 2014 erreichte Jung mit 1164 Stimmen hinter Doris Minet, Achim Steiger und Bertram Arendt das viertbeste Ergebnis der Überparteilichen. Damit war er erster Nachrücker der ÜWG für den Stadtrat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Die Gefahr ist digital. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe online vom heimischen Sofa aus. Die Folge ist ein gnadenloser Preiskampf. Der ungleiche Wettbewerb …
Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Im Großen und Ganzen sind die Eltern mit der Kinderbetreuung im Kindergarten zufrieden. Das ergab jetzt eine Bedarfsumfrage.
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Als Reporterin in Südkorea
Jana Rudolf aus Wartenberg berichtet von den Paralympics in Südkorea. Die Journalistik-Studentin wurde als Reporterin für die „Paralympics Zeitung“ ausgewählt.
Als Reporterin in Südkorea
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte
Viel vorgenommen hatte sich die Gemeinde Finsing zu Beginn des laufenden Haushaltsjahrs. Vieles konnte mittlerweile fertiggestellt werden. Andere Projekte – etwa der …
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte

Kommentare