+
Volles Haus: Die Tanzfläche im Gasthaus Gottbrecht war stets gefüllt.

Grüntegernbacher Kinderfasching

Junge Narren stürmen den Gottbrecht-Saal

Der Bedarf für einen Kinderfasching in Grüntegernbach ist da. Und der TSV hat den jüngsten Bürgern ihren großen Wunsch erfüllt: Etwa 250 junge Narren nutzten das Angebot im Gasthaus Gottbrecht und sorgten für viel gute Laune.

Grüntegernbach – Es war der erste Versuch nach vielen Jahren, wieder einen Kinderfasching auf die Beine zu stellen, und der Erfolg gab den Mutigen im Verein Recht. Verantwortlich für den Kinderfasching waren Bettina Manhart und Anita Sattler von der Abteilung Showtanz, die wiederum mit Hildegard Wandinger eine passende Moderatorin für diesen Nachmittag finden konnten. Florian Wandinger gab den DJ und legte auf: Das Fliegerlied, das Lied vom roten Pferd und vieles andere, was die Mädchen und Buben heutzutage eben gern hören.

Natürlich war es für die Abteilung auch eine fantastische Gelegenheit, ihre Nachwuchsarbeit vorzustellen: Alle Jugendgruppen, von den Zappolinas über die Zuckerpuppen und die Dancing Devils bis hin zu den Sugar Babes traten auf. Die Älteren konnten schon mit ersten Hebefiguren glänzen, was – wie bei den großen Festivals – regelmäßig für donnernden Szenenapplaus sorgte. Eine solche Organisation macht viel Arbeit. Florian Wandinger, zugleich im Vorstand der Abteilung, bedankte sich darum ausdrücklich bei den Aktiven der Magic Dancers und der Members of Dance für die Organisation sowie den Auf- und Abbau. Nach diesem großartigen Erfolg stand für ihn fest, dass es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben werde.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vom Bierteufel zum „10er“
Festlwirt – Kurvenwirt – Bierteufel – Saltire – das Lokal am Ende der Langen Zeile in Erding hatte schon viele Namen und ein lange Geschichte. Jetzt macht es wieder auf …
Vom Bierteufel zum „10er“
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Er hatte keine Chance. Auf dem Weg in Richtung Taufkirchen rammte ein Transporter seinen Audi. Der Autofahrer musste am Ende ins Klinikum Erding.
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Straßenbauarbeiten, Brückensanierungen, Recyclinghof, Feuerwehrhaus und, und, und: In der Gemeinde Bockhorn gibt es in den Sommerferien viel anzupacken oder zu planen. …
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Wie gut, dass es die Rosi gibt
Volksfest ist für Rosmarie Grübel eigentlich das ganze Jahr. Sie zieht von März bis Oktober von Festzelt zu Festzelt. 20 Jahre lang macht die Rosi, wie sie gerufen wird, …
Wie gut, dass es die Rosi gibt

Kommentare