Wegen Gleisarbeiten ist der Bahnverkehr noch bis 5. Mai eingeschränkt.
+
Wegen Gleisarbeiten ist der Bahnverkehr noch bis 5. Mai eingeschränkt.

Schienenersatzverkehr

Kaputtes Kabel: Dorfener Pendler im Bahn-Chaos

  • vonTimo Aichele
    schließen

Über Nacht wurden die Bauarbeiten auf der Bahnstrecke München-Mühldorf nicht fertig. Also kam sogar der Ersatzfahrplan durcheinander. Das erlebten die Dorfener Bahnpendler.

Dorfen – Dorfener Bahpendler mussten Ende vergangener Woche ziemlich geduldig sein. Wegen Bauarbeiten zwischen Riem und Markt Schwaben gilt derzeit ohnehin ein Ersatzfahrplan. Doch am Donnerstag- und Freitagmorgen funktionierte auch das nicht. Statt mit dem Zug um 5.45 Uhr zumindest bis zum Ostbahnhof durchzufahren, mussten die Passagiere zweimal umsteigen und fanden sich in vollen Bussen wieder.

„Man darf daheim nicht einmal zwei Leute zu Besuch haben, und dann soll man in einen Bus mit 50 Leuten einsteigen“, klagt Andrea Buchmann aus Dorfen – und das an der Bahnstrecke zwischen München und dem Hoch-Inzidenz-Landkreis Mühldorf. Zum Glück habe sie selbst an diesen beiden Tagen im Homeoffice arbeiten können.

Buchmanns Tochter hat es dagegen voll erwischt. Ihr Arbeitsweg XXL: 5.45 Uhr im Zug von Dorfen bis Markt Schwaben, dann von dort mit der S-Bahn weiter bis Riem und schließlich im vollen Bus weiter bis zum Ostbahnhof. Pünktlich in der Arbeit sein, das konnten die Pendler da vergessen. Kommuniziert waren diese Unannehmlichkeiten vorher nicht.

Die Bahn entschuldigt sich dafür ausdrücklich. „Aufgrund unvorhergesehener Verzögerungen bei den Bauarbeiten durch ein beschädigtes Kabel und durch eine Weichenstörung kam es an den genannten Tagen leider zu Fahrplanabweichungen“, teilt ein Bahnsprecher auf Nachfrage mit. „Mittlerweile liegen die Arbeiten aber bereits wieder im Zeitplan und können nach aktuellen Stand auch pünktlich abgeschlossen werden.“ Das heißt bis Mittwoch, 5. Mai, so lange gilt der Ersatzfahrplan.

Nach Angaben der Bahn fielen am Donnerstag Züge der Südostbayernbahn (RE4 und RB 40) bis etwa 7 Uhr morgens zwischen Markt Schwaben und München aus. Die beschriebenen Umstiege waren die Folge. Außerdem kam es tagsüber zu kleineren Verspätungen von einigen Minuten sowie sehr vereinzelt zu Teilausfällen.

Am Freitagmorgen kam es zu Zugausfällen auf der S2 zwischen München und Markt Schwaben. Die S2 Ost fuhr hier – bis auf wenige Ausnahmen – nur zwischen Erding und Markt Schwaben. Die verkehrenden Züge der Südostbayernbahn (RB 40 und RE 4) hielten in Richtung Innenstadt zusätzlich an einzelnen S-Bahn-Stationen. Ergänzend waren außerdem bis 9 Uhr morgens rund 40 (Großraum-)Taxen und mehrere Busse zwischen Markt Schwaben bzw. Riem und Ostbahnhof im Einsatz.

„Grundsätzlich setzen wir in solchen Fällen alles daran, möglichst schnell einen Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen einzurichten, sind dabei aber auch immer auf die Busunternehmen in der Region und die Verfügbarkeit von Bussen und Fahrpersonal angewiesen“, so der Sprecher.

Die Baustelle:

Die DB erneuert im Bereich der Bahnhöfe Feldkirchen und Riem sowie entlang der Strecke insgesamt rund 16,3 Kilometer Schienen und 17 Weichen. Dafür werden rund 11 600 Schwellen und fast 18 000 Tonnen Schotter verbaut. Außerdem werden die S-Bahnstationen Poing und Heimstetten modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Dafür werden die alten Personenunterführungen abgerissen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare