+
Mit einem Kran gerettet wurde der portugiesische Kranführer, nachdem er auf einer Hausbaustelle am Mozartring in Dorfen von einer Leiter gefallen und abgestürzt war.

Kranführer (33) schlägt auf Beton auf und wird schwer verletzt

Tragischer Sturz von Leiter

  • schließen

Dorfen - Schwere Verletzungen erlitten hat am Donnerstagvormittag ein Kranführer bei einem Arbeitsunfall auf einer Hausbaustelle am Mozartring in Dorfen.

Hans-Peter Kammerer, Sprecher des Polizeipräsidiums Ingolstadt, teilt mit, dass der 33-Jährige kurz nach 10 Uhr von einer Leiter in den darunter liegenden Keller gestürzt sei. Er schlug hart auf dem Betonfundament auf. Die Kripo Erding ermittelt, warum der Portugiese auf die Leiter geklettert und in der Folge abgestürzt ist. Augenzeugen des Absturzes gibt es nicht. Kollegen und Bauleiter werden vernommen.

Rettungsdienst und Feuerwehr Dorfen übernahmen an der Unfallstelle die Erstversorgung. Danach wurde der Arbeiter in einer Trage mit dem Kran aus der Tiefe geholt. Der ADAC-Rettungshubschrauber vom Bundeswehr-Krankenhaus in Ulm flog den Schwerverletzen ins Klinikum München-Harlaching.

Bilder: Arbeitsunfall in Dorfen - 33-Jähriger verletzt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
In der Verlängerung eines hochspannenden Finales hat die Spielvereinigung Altenerding das Merkur CUP Kreisfinale gegen den TSV Dorfen gewonnen.
SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner

Kommentare