Ausgezeichnet wurden die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Religion für das Fest der Kulturen.

Gymnasium ausgezeichnet

Kreativ und professionell

  • schließen

Das Dorfener Fest der Kulturen am Tag der Deutschen Einheit 2018 wirkt nach. Der Fachbereich Religion des Gymnasiums Dorfen, der diese Veranstaltung organisiert hat, ist dafür jetzt vom Kultusministerium ausgezeichnet worden.

Dorfen – Rund 3000 Projekt-Seminare finden an Bayerns Gymnasien Jahr für Jahr statt. Die besten 24 davon werden im jährlichen P-Seminar-Wettbewerb des Kultusministeriums gekürt. Mit der Auszeichnung des dem Fachbereich Religion zugeordneten P-Seminars unter der Leitung von Wolfgang Lanzinger wurde erstmals ein Seminar des Gymnasiums Dorfen ausgezeichnet. Das vielbeachtete „Dorfener Fest der Kulturen“ stand unter dem Motto „Gelebte Integration“. Geboten war ein buntes Programm mit zahlreichen musikalischen und künstlerischen Beiträgen sowie vielen Info- und Gastroständen.

Aus den Händen des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-Ost, Richard Rühl, nahmen die Schülerinnen und Schüler des Seminars jetzt bei der Auszeichnungsveranstaltung in Traunstein den Scheck mit der Spende in Höhe von 200 Euro in Empfang. Wie Schulleiterin Andrea Hafner berichtet, gratulierte Rühl den 17 Seminarteilnehmern und ihrem Leiter und würdigte „die Kreativität, die Einsatzbereitschaft und die Professionalität“, mit der das Seminar bei der Organisation vorging.

Dem ausgezeichneten P-Seminar am Gymnasium Dorfen gehören folgende Schülerinnen und Schüler an: Pia Dexheimer, Elisabeth Emehrer, Andrea Föstl, Anna Kellner, Natalia Kos, Laura Reitberger, Maura Schneider, Alexandra Scholz, Stefanie Simmert, Kathrin Unterreitmeier, Nadine Verkühlen, Tobias Holzinger, Elias Hopf, Albian Mustafa, Anthimos Russakis, Thomas Vielhuber und Andreas Wagner.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm
Django Asül testet sein neues Programm „Offenes Visier“ vorab in der Erdinger Stadthalle. Voll von schwarzem Humor und Lebenshilfe. 
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm

Kommentare