Kinder für die Natur begeistern: Renate Döllel (hinten, r.) freute sich über die zahlreichen Besucher und ist stolz auf ihre aktiven Mädchen und Buben. Foto: Weingartner

Zehn Jahre „Natur-Kids“

Kürbisse zum Jubiläum

Oberdorfen – Seit zehn Jahren gibt es jetzt im Gartenbauverein Zeilhofen die Kindergruppe „Natur-Kids“. Das kleine Jubiläum wurde nach dem Erntedankgottesdienstes im Pfarrer Gammel Haus gleich neben der Pfarrkirche bei Kürbis- und Zucchinisuppe gemütlich gefeiert.

Eine umfangreiche Fotoausstellung zeigte den zahlreichen Gästen die vielen Aktivitäten der „Natur-Kids“ im ersten Jahrzehnt des Bestehens. Verschiedene Geschicklichkeits- und Ratespiele nicht nur für Kinder rundeten das nette Rahmenprogramm ab.

„Ganz toll“, lobte die Vorsitzende des Kreisverbands für Gartenbau- und Landespflege, Brigitte Murla, das Jugend-Engagement des Gartenbauvereins Zeilhofen. Die Ortsvorsitzende Renate Döllel „gibt sich so viel Mühe mit den Kindern“. Jede Stunde sei „wertvoll“, die die „Natur-Kids“ bei den monatlichen Treffen und Aktionen verbringen, denn da „sitzen’s ned vorm Computer oder Fernseher“. Die „Natur-Kids“ seien auch „eine Art Oma-Ersatz“. Früher seien die Kinder mit den Omas bei der Gartenarbeit dabei gewesen und hätten da „viel mitgekriegt“. Das gebe es heute so nicht mehr.

„Viel Freude“ machen Döllel ihre „Natur-Kids“. Da helfen jetzt sogar auch „die Großen noch mit“. Derzeit sind 25 Kinder angemeldet. „So lange nur einer kimmt, mach i des no“, versprach Döllel. „Weil’s a so wertvoll is.“

Höhepunkt der Feier war die Kürbis-Prämierung. Die Kinder hatten zum Jahresanfang ein Samenkorn des Riesenkürbisses „Atlantik Gigant“ bekommen, erklärte Döllel bei der Siegerehrung. Das ganze Jahr habe der Nachwuchs die Aussaat gehegt und pflegt. Den größten Ernteerfolg hatten Johannes und Simon Krätschmer aus Oberdorfen. Mit satten 66 Kilogramm wurde ihr „Cucurbita“ zum Kürbiskönig. Da hatte sogar Opa Josef Krätschmer anpacken müssen, damit der „König“ die Wiegezeremonie heil überstand.

Sehr erfolgreich waren zudem Elian und Letitia Riesbeck, deren Kürbis mit 27 kg auf Platz zwei kam. Dritter wurde der 24 Kilogramm schwere Kürbis von Raffael Ganslmeier. Die fleißigen Kinder wurden von den Gartlern mit Dorfen-Gutscheinen und kleinen Geschenken belohnt.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Spieluhr Tanzende Kühe</center>

Spieluhr Tanzende Kühe

Spieluhr Tanzende Kühe
<center>Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa</center>

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa
<center>Alpen-Memory</center>

Alpen-Memory

Alpen-Memory

Meistgelesene Artikel

Im Holz ist der Wurm drin
Zu kämpfen haben die Waldbesitzer im Landkreis Erding. Das wurde bei ihrer Jahreshauptversammlung wieder einmal deutlich. Vor allem der heiße Spätsommer hat dem Wald …
Im Holz ist der Wurm drin
BechErding: Mehrweg statt Müll
Erding - Mehrweg statt ex und hop: Im Landkreis Erding wackeln die Coffee-to-go-Becher!
BechErding: Mehrweg statt Müll
Warnung vor falschem Polizisten
Bislang war das Phänomen falscher Polizisten, die Bürger übers Ohr hauen wollen, vor allem aus München bekannt. Nun sind auch im Raum Erding mehrere Bürger von einem …
Warnung vor falschem Polizisten
Ein Fest zum Trafo-Häuserl-Besprühen
Ganz im Zeichen von Jugendkultur steht das Isener Graffiti-Event, das am Samstag, 25. März, am Freizeitheim stattfindet. Dort wird Vincent Zehetmeier das angrenzende …
Ein Fest zum Trafo-Häuserl-Besprühen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare