Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft
Redakteur Anton Renner

(BE)MERKENSWERTES DER WOCHE

Landesgartenschau in Dorfen – vermutlich nicht mehr als eine Fata Morgana

  • schließen

Dorfen liebäugelt damit, Veranstaltungsort für die Landesgartenschau zu werden. Das sollte nicht von vornherein als „Spinnerei“ abgetan werden, meint Redakteur Anton Renner in seinem Wochenkommentar.

„Spinnen’s jetzt ganz in Dorfen?“ – Das ist sicher eine von vielen Reaktionen darauf, dass die Stadt womöglich Veranstaltungsort einer Landesgartenschau werden will/soll. Als wenn Dorfen keine anderen Probleme hätte. Ja sicher: Probleme gibt es genug. Aber nur wenig Chancen, die Stadt nach vorne zu bringen! Eine dieser Chancen, sogar eine sehr große, wäre eben eine Landesgartenschau in Dorfen. Die Stadt hätte dadurch nicht nur einen enormen Imagegewinn, sondern würde durch ganz konkrete Maßnahmen auch nachhaltig davon profitieren. Wie das Beispiel Erding zeigt, sogar, wenn es mit der Bewerbung nicht klappt.

Eine Landesgartenschau ist mehr als nur eine „Blümchenschau“. Mit gut durchdachten Konzepten können beispielsweise dauerhafte Grün- und Erholungsanlagen für die Bürger geschaffen werden. Eine Landesgartenschau verbessert die Infrastruktur in der gesamten Stadt, sie stärkt die lokale Wirtschaft und schafft stadtnahe, innerstädtische Erholungsräume. Der Freistaat Bayern fördert diese Maßnahmen aktuell mit bis zu 3,6 Millionen Euro, ab 2022 sollen dies sogar bis zu fünf Millionen Euro werden.

Doch seien wir realistisch. Eine Landesgartenschau in Dorfen wird eine Fata Morgana bleiben. Vermutlich wird eine Bewerbung schon im Stadtrat abgeschmettert. Sollte das Gremium im Anflug einer göttlichen Eingebung doch zustimmen, gibt es genug Leute, die einen Aufschwung Dorfens verhindern werden. Es ist wie ein böses Omen: Dorfen, das geliebte Nest.

> Bericht zum Kommentar 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taufkirchen Gemeinde kommt Anwohnern entgegen
Die umstrittene Bebauung des Bernrock-Grundstücks ist einen Schritt weiter gekommen. Auf Druck von Anwohnern wurde unter anderem die Bebauungsdichte reduziert.
Taufkirchen Gemeinde kommt Anwohnern entgegen
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
ÖPNV: Ungleichbehandlungen wird es immer geben
Im Öffentlichen Personennahverkehr kann man sich viel wünschen und alles fordern. Doch wer zahlt die Zeche? Ein Liniennetz wie etwa in München ist auf dem Land bis auf …
ÖPNV: Ungleichbehandlungen wird es immer geben
Erding bekommt einen Kletterpark am Kronthaler Weiher
Für einen Jugendzeltplatz war dem Landkreis die Fläche am Kronthaler Weiher zu klein. Jetzt will das Erdinger Alpenkranzl bauen – vor allem in die Höhe. Die Stadt könnte …
Erding bekommt einen Kletterpark am Kronthaler Weiher

Kommentare