Ab Montag, 27. April, dürfen in Bayern die Buchhandlungen wieder öffnen. Doch wochenlang gab es in der Corona-Krise große Ungewissheit. Viele Geschäfte verlagerten ihr Angebot deshalb ins Internet.
+
Das Geschäft läuft trotz Krise: Auf Instagram oder Facebook werben viele Buchhändler ihr Angebot.

Geschäfte freuen sich über Solidarität der Kunden

Buchhandlungen: Online-Bestellungen und kontaktloser Lieferservice

Ab Montag, 27. April, dürfen in Bayern die Buchhandlungen wieder öffnen. Doch wochenlang gab es in der Corona-Krise große Ungewissheit. Viele Geschäfte verlagerten ihr Angebot deshalb ins Internet.

Landkreis – Ab Montag, 27. April, dürfen in Bayern die Buchhandlungen wieder öffnen. Doch wochenlang gab es in der Corona-Krise große Ungewissheit. Viele Geschäfte verlagerten ihr Angebot deshalb ins Internet – mit Erfolg. Seither beliefern sie ihre Kunden kontaktlos.

„Die Leute haben anfangs gar nicht gewusst, dass man weiterhin bei uns bestellen kann“, erzählt Suzana Sauer, Inhaberin der Dorfener Buchhandlung. Bestellungen seien telefonisch, per E-Mail oder über die Homepage des Ladens möglich: „Lediglich in der Filiale abholen geht nicht mehr. Dafür liefern wir aber kontaktlos direkt vor die Haustür“, fügt Sauer hinzu. „Not macht eben erfinderisch.“ Den Lesern rät sie, weiterhin die Homepage zu besuchen oder das Schaufenster im Auge zu behalten. Dort könne man Neuheiten und Leseempfehlungen finden.

Buchhandlungen nutzen soziale Netzwerke

Auch im Erdinger Lesezeichen kann man weiterhin bestellen. Inhaberin Birgit Stoiber berichtet, dass die Umstellung auf Online-Bestellungen gut von den Kunden angenommen werde: „Den Online-Shop gab es auch schon vorher. Wir bekommen die Bücher so auch nicht in unsere Hände, das geht alles direkt an den Kunden selbst.“

Die Bestellung im Shop sei aktuell für das Lesezeichen immer noch am besten. Allerdings bestehe auch die Möglichkeit, über Medienplattformen wie Facebook und Instagram zu bestellen. „Hier werden die Bücher nach Möglichkeit von uns auch gebracht“, sagt Stoiber. Es werde alles Erdenkliche getan, um die Lage zu meistern. Stoiber rät den Kunden, das Erdinger Lesezeichen bei Facebook und Instagram zu abonnieren. Dort werden nämlich jeden Tag Buchempfehlungen und Neuheiten veröffentlicht.

Leseglück: „Wir klingeln kurz und schon ist das Buch kontaktlos da“

Auch die Buchhandlung Leseglück in Erding versorgt ihre Kunden weiterhin mit Lesestoff. Inhaberin Margit Inninger erzählt, sie habe extra eine Rufumleitung eingerichtet, sodass alle eingehenden Anrufe bearbeitet werden können. Auch die Bestellung über die Homepage ist weiterhin möglich. „Nachdem es online doch auch viele Verzögerungen aktuell gibt, liefern wir die Bücher auch zu den Kunden nach Hause. Entweder bestellen wir etwas oder haben ein Buch direkt im Laden stehen. Dann verpacken wir alles in einer klassischen Papiertüte, klingeln kurz und schon ist das Buch kontaktlos da“, beschreibt Inninger den Ablauf.

Lese-Empfehlungen, wie zum Beispiel „Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus“, postet sie täglich auf Instagram und Facebook für die Kunden. Man merke auch, wie sehr die Leute sich über diesen Service freuen. Inninger fügt hinzu, dass vor allem die Solidarität der Menschen in der Krise besonders positiv zu spüren sei: „Wir bekommen viele Anrufe und Mails von Menschen, die fragen, ob und wie sie uns helfen können. Das freut mich natürlich wahnsinnig“, erzählt sie.

Dank an treue Kunden

In der Bücherstube am Markt in Wartenberg kann man entweder über die Homepage, per E-Mail, über den Anrufbeantworter im Laden oder auch über Whatsapp bestellen. Barbara Lehmer erzählt: „Hier kann ich den Kunden auch schnell ein paar Bilder vom Sortiment schicken.“ Sie ist Angestellte in der Buchhandlung und Tochter der Inhaberin. Auch die Bücherstube liefert kontaktlos nach Hause.

Lehmer postet in den sozialen Netzwerken neben Buchtipps auch viel vom Laden selbst. „Nachdem die Leute nicht reinkommen können, versuche ich so einen Überblick zu verschaffen, besonders zu Ostern.“ In der Bücherstube gebe es so viele schöne Dinge. „Das möchte ich den Kunden natürlich unbedingt zeigen und anbieten“, fügt Lehmer hinzu.

Alle Buchhandlungen im Landkreis danken ihren treuen Kunden. Die Unterstützung wird gebraucht und sehr geschätzt. 

Franziska Polenz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Soll die Deutsche Glasfaser auch in Langenpreising tätig werden? Am 4. August tagt der Gemeinderat zu diesem Thema öffentlich. Bürgermeister Josef Straßer kündigte in …
Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Seit kurzem kann man bei Edeka in Forstern seinen Einkaufswagen selbst desinfizieren. Die neue Mini-Waschanlage steht direkt vor dem Eingang.
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Trotz derzeit intensiver Tests hat sich die Corona-Lage im Landkreis nach einigen lokalen Infektionsherden vorerst wieder beruhigt. Ein Kindergarten reagierte besonders …
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen
Heute wurde der am 1. Juli verstorbene Papst-Bruder Georg Ratzinger in Regensburg beigesetzt. Um ihn trauern viele Menschen – auch in Dorfen. Denn der im Alter von 96 …
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen

Kommentare