Bauausschuss Dorfen

Mauern unumgänglich

Gerade entstehen im neuen Dorfener Baugebiet „An der Mühlleite“ die ersten Häuser, da wurde im Bauausschuss des Stadtrates auch schon die 1. Änderung des entsprechenden Bebauungsplans 102 einstimmig als Satzung beschlossen.

Dorfen – Dabei ging es allerdings nur um einige redaktionelle und kleinere Änderungen. So wurde die Garagenhöhe an einigen Parzellen angepasst, und auf einer Parzelle wird ein geplantes Einfamilien- zum Doppelhaus. Damit gibt es jetzt 37 Einzelhäuser und 30 Doppelhaushälften. Die Stadt hat dort 16 Baugrundstücke im Einheimischenmodell vergeben.

Private Stellungnahmen hatte es im Änderungsverfahren keine mehr gegeben. Bei den Behörden hat die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt noch mal darauf hingewiesen, dass Stützmauern aus Beton begrünt oder mit Naturstein zu verblenden seien, um „eine landschaftsverträgliche Gestaltung“ der Bauten zu gewährleisten. In den teilweise sehr steilen Hanglagen in dem Wohnquartier sind auch hohe Stützmauern unumgänglich, um Häuser und Gärten errichten zu können.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Chronik über Wifling und seine Leute
Der kleine Wörther Gemeindeteil Wifling hat eine eigene Homepage. Darauf findet sich nicht nur allerlei Historisches, sondern auch aktuelle Termine – rund ums laufende …
Eine Chronik über Wifling und seine Leute
Neblich und Drehsen ziehen sich aus Vorstand zurück
Auf eigenen Wunsch wurde der Vorstand des Kinderschutzbundes Wartenberg verabschiedet. 
Neblich und Drehsen ziehen sich aus Vorstand zurück
Wenn das Nudelholz zur Waffe wird
Eine Äthiopierin (26) greift Asylhelferin und Somalier an. Dafür gibt es sieben Monate Haft auf Bewährung.
Wenn das Nudelholz zur Waffe wird
Flächenfraß im Landkreis
Flächenfraß im Landkreis

Kommentare