„Meilenstein“ mit vielen Fragezeichen

  • schließen

Der Dorfener Stadtrat hat einstimmig beschlossen, eine von Martin Vieregg vorgelegte alternative Planung zum Bahnausbau weiterzuverfolgen. Doch bei dieser alternativen Planung  gibt es viele ungeklärte Fragen, kommentiert Redakteur Anton Renner

Es ist eine Art Götterdämmerung, die den Dorfener Stadtrat befallen hat. Die von Martin Vieregg vorgelegte Alternative zum Bahnausbau wird als „Meilenstein“ gepriesen. Auf den ersten Blick beeindruckt sein Vorschlag durchaus – es wäre eine gute Lösung für Dorfen. Aber es gibt viele Fragezeichen – die wurden im Stadtrat übergangen. 

Vieregg ist kein Ingenieur sondern Betriebswirt. Er hat in acht Wochen überplant, wozu Bahn-Fachleute Jahre brauchten. Vieregg hat keine belastbaren Zahlen, keine Daten zu Boden- und Grundwasserverhältnissen. Und ob die Grundstücke verfügbar wären, steht in den Sternen. Es könnte also schnell wieder vorbeisein, mit der Götterdämmerung.

> Hier der Artikel zum Kommentar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Höllische Gaudi in der Isenstadt
Wer sucht schon gerne, und noch dazu mit viel Humor, den Teufel: die Dorfener Faschings Deife. Der Verein hat einen neuen Elferrat gewählt.
Höllische Gaudi in der Isenstadt
Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Eine Gehirnerschütterung hat ein vierjähriges Mädchen heute gegen 7 Uhr bei einem Unfall bei Tittenkofen erlitten.
Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Offen auf einem Kanaldeckel ist bei Eitting eine scharfe Handgranate herumgelegen. Ein Sprengkommando musste eingreifen.
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neue Panne im städtischen Freibad: Die große Wasserrutsche ist wegen eines Schadens derzeit nicht zu benutzen. 
Wasserrutsche nicht benutzbar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.