+
Blumen für den Mann: Schulamtsleiterin Marion Bauer und Schulrat Robert Leiter (r.) begrüßen Rainer Sonnleitner als neuen Rektor der Mittelschule Dorfen.

Mittelschule Dorfen 

Schlosser, Theologe, Lehrer – und nun Rektor

  • schließen

Rektorin Annemarie Weiß der Mittelschule Dorfen geht zum Schuljahresende in Pension. Rainer Sonnleitner steht als nachfolgender Rektor bereits fest. 

Dorfen – Wenn Annemarie Weiß als Rektorin der Mittelschule Dorfen zum Schuljahresende in Pension geht, ist ihre Nachfolge längst geregelt. Der neue Rektor steht bereits fest. Es ist Rainer Sonnleitner, derzeit noch Konrektor an der Marie-Pettenbeck-Schule in Wartenberg. Die 300 Mädchen und Buben sowie die 40 Lehrer können sich auf einen Chef freuen, der eine abwechslungsreiche Vita hat und die Schullandschaft in der Region bestens kennt.

Selbst zu Schule ging der 52-Jährige ab 1972 in Moosen und Taufkirchen. Danach erlernte er in Dorfen zunächst den Beruf des Maschinenschlossers und arbeitete in diesem. Die Hochschulreife holte Sonnleitner 1989 im Kolleg St. Matthias in Waldram nach. Fünf Jahre später sattelte er ein Diplom in katholischer Theologie drauf. Die nächsten Jahre arbeitete Sonnleitner als Religionslehrer an Münchner Schulen, ehe er bis 1998 berufsbegleitend das Studium zum Lehramt an Hauptschulen an der Uni München absolvierte. Seine Staatsexamina legte er 1998 und 2000 ab. In dieser Zeit war er Lehrer an der Volksschule Feldkirchen und an der Hauptschule Haar (beides Landkreis München).

Genau an seinem 36. Geburtstag wurde Sonnleitner ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. Als Pädagoge kehrte er 2007 in seine Heimat zurück – als Lehrer an der Mittelschule Taufkirchen, an der er bis 2015 blieb. Im Herbst des selben Jahres wurde er Konrektor in Wartenberg. Seine Stelle in Dorfen wird er zu Beginn des kommenden Schuljahres antreten.

Sonnleitner freut sich auf die neue Herausforderung. Nun übernehme er nicht nur Verantwortung für die Schulfamilie. „Ich kann nun auch bei der Unterrichtsentwicklung meine Ideen einbringen uns umsetzen.“ Unterrichten wolle er aber weiter. Der 52-Jährige lebt in Taufkirchen. Sein Hobby: der große Garten zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster überfahren: Familie trauert um Lorina (18)
Dieses Unglück hat ganz Erding schockiert: Am 5. Dezember 2017 gerät um 7.22 Uhr die 18 Jahre junge Lorina Izzidin unter einen Mülllaster. Die Schülerin ist auf der …
Von Mülllaster überfahren: Familie trauert um Lorina (18)
Frontal-Crash auf der FTO
Zwei Schwerverletzte und Stunden lange Behinderungen im Berufsverkehr auf der Flughafentangente Ost bei Erding waren die Folgen eines Unfalls am Donnerstag.
Frontal-Crash auf der FTO
Mit dem Rad von den Alpen bis zur Ostsee
„Es ist vollbracht“, freute sich Bürgermeister Ullrich Gaigl bei der Eröffnung des neuen Geh- und Radwegs an der B 15. Das 1,72 Kilometer lange Wegstück hat 1,84 …
Mit dem Rad von den Alpen bis zur Ostsee
Das Abwasser wird jetzt zentral geklärt
Beim Thema Abwasser kehrt in der Gemeinde Kirchberg Ruhe ein: Alles Abwasser wird jetzt nach Burgharting zur Zentral-Kläranlage geleitet. Dafür sorgen zwei Pumpen bei …
Das Abwasser wird jetzt zentral geklärt

Kommentare