+
Die Dorfener Buchautorin Betty Simmerl hat mit ihrem Mann Hermann (r.) 80. Geburtstag gefeiert. Bürgermeister Heinz Grundner (l.) überbrachte die Glückwünsche der Stadt.

Betty Simmerl 80

Musik und Schreiben sind ihre Leidenschaft

Sie zählt zu den bekanntesten Dorfenerinnen: Betty Simmerl. Die Buchautorin, Sängerin und kulturelle stark engagierte Frau hat jetzt ihren 80. Geburtstag gefeiert.

Dorfen – Barbara Simmerl, die alle nur Betty nennen, ist eine geborene Dorfenerin. Daheim im früheren elterlichen Lagerhaus Brandhuber, ist sie mit zwei Geschwistern aufgewachsen. Die Schulbank drückte sie erst in der Isenstadt, später kam sie dann in das Mädcheninternat Hl. Blut nach Erding. Danach arbeitete die Jubilarin zuhause im Betrieb mit.

Das Interesse für Kultur entwickelte die Jubilarin schon früh. Besonders die Musik und das Singen hat „großen Wert“ in ihrem Leben. Das verbindet sie auch mit ihrem Mann, Altbürgermeister Hermann Simmerl. Beide sind bis heute in der Liedertafel aktiv, die ihr Mann lange Zeit leitete.

Beim Singen hat es auch gefunkt, erinnerte sich die Sopranistin. „Der Baß hat immer zu mir herüber gesungen.“ Die Sangesfreundschaft mündete 1960 in die Hochzeit mit dem damaligen Junglehrer. Der unterrichtete von 1960 bis 1965 in Lengdorf, weshalb das Paar auch dort wohnte. Danach zogen die Simmerls wieder nach Dorfen – zunächst ins Gebäude des ehemaligen königlichen Amtsgerichts am Rathausplatz. 1980 bezog das Paar ihr eigenes Haus in der Isener Siedlung. Aus der Ehe sind zwei Söhne, Christoph und Thomas, hervorgegangen, Wenn wundert’s: beide sind sehr musikalisch.

Betty Simmerl war es schon immer auch ein Anliegen, das Interesse für die Musik bei Kindern und jungen Menschen zu wecken. So wurde auf ihre Initiative hin eine Zweigstelle der Kreismusikschule (KMS) in Dorfen eingerichtet. Ab 1974 unterrichtete sie dort 25 Jahre lang Generationen von Kindern. Das Engagement wurde 2010 mit dem Daphnis-Preis für herausragende Verdienste um die Musik und Musikerziehung im Landkreis gewürdigt.

Eine zweite große „Leidenschaft ist das Schreiben“, erzählte die Jubilarin. „Das hat einfach angefangen.“ Inzwischen hat sie fünf Bücher geschrieben. Einen Gedichtband „Sehnsucht sitzt in allen Ecken – Bayrisch durch’s Dorfener Jahr“, „Mathilde unterm Dach“, eine Tiergeschichte und schließlich das Dorfener Märchenbuch vom „Zippelzappelmann“. Ihre Kindheitserinnerungen fasste sie in „Der Herzkäfer“ zusammen und zuletzt erschien „Unterm schiefen Turm und anderswo“. Alles vergnügliche und nachdenkliche Geschichten aus Dorfen, Bayern und eben anderswo. Jetzt kommt was Neues, verspricht die Jubilarin. Sie schreibt an ihrem ersten Roman. „Eine spannende, außerordentliche Geschichte“, die auch auf wahren Begebenheiten ihrer Familiengeschichte rührt. Im Herbst soll das Buch fertig sein, das die unglaubliche Story einer jungen Frau und eines reichen Bankierssohns auf ihrer abenteuerlichen Flucht um 1800 von Konstantinopel (Istanbul) bis Wien erzählt.

Auch im Fasching war Betty Simmerl vielseitig aktiv, ob bei Auftritten in der Maschkeraversammlung oder 1974, als sie mit ihrem Mann Dorfener Prinzenpaar war. Zudem ist sie Mitgründungsmitglied des Kulturellen Arbeitskreises und sie engagierte sich auch jahrelang im Frauenhaus des Landkreises. Heute genießt die Jubilarin das Leben, am besten mit Schreiben oder schönen Stunden am Chiemsee. 

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein großes Fest der Begegnung
Erding - „Suchet der Stadt Bestes“ – dieses Bibelzitat ist das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentags, der in Erding vom 15. bis 17. September gefeiert wird. Die …
Ein großes Fest der Begegnung
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Sie hatten sich vermeintliche sichere Verstecke für ihr Diebesgut ausgedacht. Doch auch mit ihrer Unterhosen-Masche waren ein 14-Jähriger und sein elfjähriger Freund …
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
„Die Masskrüge hoch“, schallte es am Donnerstagabend in der Dorfener Festhalle, denn auf der Bühne wurde der Bierkönig 2017 gesucht.
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten
Die Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder wird sich neu strukturieren, um auf verändernde Situationen zu reagieren. Geschaffen wird eine Gesamtleitung für die vier …
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten

Kommentare