Eishockey – ESC Dorfen

Der nächste Coup der Aufholjäger

Dorfen – Zunächst sah es nach einem Eishockeyfest für die Eispiraten aus. Doch dem ESC Dorfen reichte am Freitagabend gegen Peißenberg eine 5:0-Führung nicht, um im Viertelfinale um die Bayernliga-Meisterschaft noch eine fünfte Partie zu erzwingen. Nach dem Penaltyschießen stand des 5:6 (wir berichteten).

Vier Strafzeiten im zweiten Drittel, darunter grenzwertige Entscheidungen von Hauptschiedsrichter Siegfried Gut, schwächten den anfänglichen Elan der Isenstädter. Als dann auch noch kurz vor der zweiten Drittelpause Lukas Miculka nach einem Zweikampf an der Torbande verletzt ins Erdinger Klinikum gebracht werden musste, waren die Eispiraten ohne ihren Leitwolf.

Die Mannschaft zeigte zwar, so ESC-Coach Feilmeier, Moral und erspielte sich auch im Schlussdrittel noch zwei hochkarätige Chancen, die jedoch der eingewechselte TSV-Goalie Michael Resch vereitelte.

Das Quäntchen Glück war den Eispiraten nicht beschieden. Feilmeier verwies auf die knappen Ergebnisse im Viertelfinale. Insgesamt habe sein Team in dieser Saison Großes geleistet. Die langwierigen Verletzungen einiger Leistungsträger hättee aber an der Substanz der Mannschaft genagt. Resch habe seit Wochen nicht gespielt und nun mit einer „sauguten Leistung“ (Zitat TSV-Coach Randy Neal) seinem Team geholfen, zurück in das Spiel zu kommen.

Die Peißenberger hatten dem ESC schon in der vergangenen Saison einen ähnlichen Streich gespielt. Im Oktober 2014 drehte der TSV nach einer 4:0-Führung der Eispiraten im Mittelabschnitt mit sechs Toren die Partie und siegte 7:5. Peißenberg spielt im Halbfinale am kommenden Freitag zunächst zuhause gegen Höchstadt, Waldkraiburg gegen Lindau

Miculka wurde inzwischen mit Krücken aus der Klinik entlassen. Eine Diagnose soll es jedoch erst am heute nach einer Kernspintomographie geben.   Georg Brennauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Tiefgarage der Stadthalle am Alois-Schießl-Platz in Erding abgespielt.
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Lehrerin für Generationen
„Danke, Frau Hintermaier!“, lautete das Motto beim Schulfest in Berglern.
Lehrerin für Generationen
Sanierungsfall im Schulkeller
Überdimensioniert, ölhungrig und mit Wasserleck – die Heizung der Marie-Pettenbeck-Schule macht Sorgen.
Sanierungsfall im Schulkeller
Was Kindern wichtig ist
Die Grundschüler aus Reichenkirchen und Maria Thalheim haben formuliert, was ihnen wichtig ist und hängten ihre Sprüche zwischen den Säulen des Vordachs am neuen …
Was Kindern wichtig ist

Kommentare