Urkundenübergabe: Therese Englmeier (l.) und Irmingard Ott mit Christian Barth vom Umweltministerium.

Kinderhäuser ausgezeichnet

Naschgarten: Umweltschutz zum Essen

  • schließen

Es müssen nicht immer Blumen im Beet sein. Eine bunte und köstliche Alternative bietet ein kleiner Naschgarten. Dorfener Kinder sind dafür jetzt ausgezeichnet worden. Und andere Kitas im Landkreis auch.

Dorfen – Das bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat das Kinder- und Jugendhaus Dorfen für ihr Projekt „Naschgarten“ mit dem Titel „Ökokids“ ausgezeichnet. Mit dem Titel werden Projekte prämiert, die zeigen, welches wertvolle Potenzial und wie viele Ideen es bayernweit in den pädagogischen Einrichtungen zur Umsetzung eines nachhaltigen Lebensstils bereits im frühpädagogischen Bereich gibt. Ausgezeichnet wurden auch die Kinderhäuser Armstorf, Wartenberg, Oberding und Eitting, Die Verleihung erfolgte durch den Amtschef des Umweltministeriums, Christian Barth. Ausgeschrieben wird die Aktion jährlich vom Landesbund für Vogelschutz (LBV), gefördert durch das Umweltministerium.

Das Kinder- und Jugendhaus Dorfen wurde für sein Projekt „Naschgarten“ prämiert. In den Isenauen bepflanzten Kinder unter fachlicher Anleitung einen Bereich mit Beerensträuchern. Öffentliche Pflanztröge und Flächen bereicherten sie mit Kräutern und „Naschpflanzen“. Die Beete und Tröge sind allgemein zugänglich und dürfen von jedermann benascht werden.

„Die Kinder waren mit Feuereifer beim Säen, Pflanzen und Ernten dabei. Sie lernten zum Teil für sie neue Geschmackserlebnisse wie essbare Blüten, Fruchtgemüse oder süße Früchtchen kennen, die nun ihren täglichen Speiseplan bereichern können“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Pressestelle der Stadt.

Das Kinderhaus St. Georg in Eitting präsentierte sein Projekt mit dem Thema „Kräuterzauber und Gewürzgeflüster“. Das Pfarrkinderhaus Wartenberg nahm teil mit dem Titel „Wir sind die Sterneköche von morgen - nachhaltiges Kochen mit Kindern“. Für das Projekt „Wer fliegt denn da? Wir bauen Wildbienenhäuser“ wurde der Kindergarten Armstorf ausgezeichnet. Das Kinderhaus Aufkirchen in Oberding hatte mit dem Projekt „Kommt, wir wollen Beete bauen, pflanzen – säen – pflegen – schauen“ gepunktet.

Carmen Günnewig, Projektleiterin ÖkoKids beim LBV, zum Engagement: „Beeindruckend bei den Ökokids ist das große Engagement der Einrichtungen, die sich mit viel Enthusiasmus und Kreativität mit einem Thema auseinandersetzen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Kommerz im Stadtpark und am Kronthaler Weiher
Gewerbliche Anbieter von Yoga-Kursen und anderen sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen müssen damit rechnen, dass ihnen Park und Weiher bald verwehrt werden. Der …
Kein Kommerz im Stadtpark und am Kronthaler Weiher
Orange G. rocken den Tegernsee
Zur gleichen, als Helene Fischer das Münchner Olympiastadion rockte, gingen rund 120 Erdinger am Tegernsee an Bord der Tegernsee und brachen zu einer Rundfahrt um den …
Orange G. rocken den Tegernsee
Mit Fantasy- Romanen zur vollen Punktzahl
Alle Punkte im PET-Test – das ist so außergewöhnlich, dass ein Ministerialbeauftragter zum Gratulieren kam. Daniela Ertl hat’s geschafft. Ihre Spitzenleistungen in …
Mit Fantasy- Romanen zur vollen Punktzahl
3410 Euro für den Naturschutz
Die Kreisgruppe Erding des Bund Naturschutz (BN) freut sich über 3410 Euro von 101 Sechstklässlerinnen er Mädchenrealschule Erding. 
3410 Euro für den Naturschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.