+
Starke Abwehr: ESC-Torwart Andi Tanzer und seine Vorderleute machten es den Miebachern schwer.

Eishockey-Bayernliga

Dorfen gewinnt Penalty-Krimi

Dorfen - Gleich zum Saisonstart das ganze Register gezogen haben die Eispiraten des ESC Dorfen und der TEV Miesbach. Mit einem 2:1-Erfolg (0:0, 0:1, 1:0; 1:0) nach Verlängerung und Penaltyschießen hatte sich schließlich der ESC am Freitagabend die ersten beiden Bayernliga-Punkte erkämpft.

Reinfinden in die Saison – und dem Gegner nicht ins offene Messer laufen: Darauf schienen beide Teams anfangs ihr Augenmerk zu legen. Andreas Tanzer im Gehäuse der Eispiraten bekam schneller Arbeit als sein Gegenüber, der Ex-Erdinger Timon Ewert. Der wurde in der 5. Minute zweimal von Florian Brenninger geprüft. Als die Gäste zwei Strafminuten für zu viele Spieler auf dem Eis kassierten, kamen ESC-Kapitän Andreas Attenberger, Verteidiger Florian Mayer sowie Lukas Miculka zu Möglichkeiten.

 Wieder komplett, erarbeitete sich Miesbach ein Chancenübergewicht – Hochkaräter waren noch keine dabei. Mit so einem scheiterte Verteidiger Johannes Kroner nach Vorarbeit von Tobias Feilmeier an Ewert (19.). Nach schadlos überstandener Unterzahl testete Verteidiger Mark Lencyk den TEV-Keeper, der auch im Nahkampf gegen Mario Sorsak und Florian Brenninger Sieger blieb.

Schrecksekunde für Dorfen in der 26. Minute, als Florian Brenninger verletzt liegen und dann längere Zeit auf der Bank blieb. Auch in der folgenden zweiminütigen Überzahl war Ewert einfach nicht zu knacken.

Die Partie drehte sich wieder, und plötzlich tauchte Stefan Rizzo allein vor Tanzer auf, der mit einer Glanzparade den Puck aus dem Winkel fischte. Es ging mit offenem Visier rauf und runter, bis Miesbachs tschechischer Blitzzugang Trojan in der 35. Minute von der blauen Linie gegen den noch von einem weiteren Angreifer gestörten Tanzer zum 1:0 traf. Mit manchmal rustikaler Art brachten die Gäste den Vorsprung in die Kabine.

Das Schlussdrittel artete zu einem Abnützungskampf aus. Ohne den verletzten Florian Brenninger hatten die Dorfener einige brenzlige Minuten zu überstehen, ehe zur Aufholjagd geblasen wurde. Was Kapitän Attenberger und Co.auch versuchten, die Miesbacher verteidigten clever und auch kampfstark und brachten immer wieder ein Körperteil oder einen Schläger in die ESC-Schusslinie. Mit einem Verzweiflungsschuss aus spitzem Winkel, Tanzer hatte längst sein Tor für einen sechsten Feldspieler verlassen, gelang Andreas Attenberger 17 Sekunden vor Schluss doch noch der Ausgleich.

Es folgte die fünfminütige Verlängerung mit 3 gegen 3, tollen Chancen auf beiden Seiten, vor allem bei ESC-Überzahl, ehe das Penaltyschießen herhalten musste. Hier verwandelten Ernst Findeis und Attenberger souverän, während Tanzer zweimal Sieger blieb. So durfte Dorfen den 2:1-Sieg bejubeln.

Helmut Findelsberger

Statistik:

Tore/Assists: 0:1 Trojan (35. / Kimmel, Frank), 1:1 Attenberger (60./Michael Numberger, 6-5), 2:1 Attenberger (Penalty); Schiedsrichter: Jürgen Sperl. - Dorfen 6, Miesbach 12. – Zuschauer: 230.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unterricht ab November 2018
Dem Bau des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe steht nichts mehr im Wege: Am Mittwoch unterschrieben Landrat Martin Bayerstorfer und Andreas Iding von der Firma …
Unterricht ab November 2018
Staatsanwalt: Es war versuchter Mord
Die Justiz greift durch: Murat A. der im September vorigen Jahres in Erding eine Frau brutalst vergewaltigt haben soll, muss sich wegen versuchten Mordes verantworten. …
Staatsanwalt: Es war versuchter Mord
Mädchen  von Auto angefahren
Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist am Dienstagmorgen auf dem Fußgängerüberweg auf der Haager Straße von einem Auto erfasst und verletzt worden.
Mädchen  von Auto angefahren
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht
Der Flughafen feiert sich selbst: Vor 25 Jahren, am 17. Mai 1992, zog der komplette Airport von München-Riem ins Erdinger Moos. Dazu gibt es viel Party. Aber die Gegner …
Flughafen feiert Geburtstag - die Gegner nicht

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare