+
Harter Kampf: Mit letzter Kraft wurde Johann Attenhauser (M.) neuer Bierkönig und bezwang seinen Spezl Thomas Feckl (l.). Wiesnmadl Christina Stadler (r.) beobachtet interessiert den Wettkampf der starken Männer.

141. Dorfener Volksfest

Der neue Bierkönig kommt aus Eibach

„Die Masskrüge hoch“, schallte es am Donnerstagabend in der Dorfener Festhalle, denn auf der Bühne wurde der Bierkönig 2017 gesucht.

Dorfen – Mit dem spezialbayerischen Wettbewerb Masskrugstemmen war die „Bier-Hoheit“ ermittelt worden. Gewohnt souverän moderierte Jürgen Häusler den spannenden Wettbewerb.

Insgesamt acht g’standene Mannsbilder kämpften um die Schaumkrone. Dabei musste eine volle Mass Bier am gestreckten Arm gehalten werden. Und das möglichst lange, ohne etwas zu verschütten. Nach einer Minute waren noch alle Teilnehmer guter Dinge. Als die Stoppuhr die Zwei-Minuten-Marke übersprang, waren die ersten Mienen schon sichtlich angestrengter. Mit jeder Sekunde mehr begannen die ersten Krüge zu zittern, und einer nach dem anderen gab auf. Zum Schluss war es dann ein rein Eibacher Finale zwischen Thomas Feckl und Johann Attenhauser.

Die beiden kennen sich gut, sind sie doch Kommandant und Vizekommandant bei der Eibacher Feuerwehr. Chef Attenhauser setzte sich schließlich durch, wurde mit 6:44 Minuten Bierkönig, das zweite Mal nach 2015, und durfte sich über 50 Liter Freibier freuen. Die fantastische Bestmarke von 11:15 Minuten des Schrödinger Bierkönigs 2014, Florian Müller, wurde nicht geknackt.

Es war aber auch der Tag der Dirndl- und Burschenschaften, die sich in der Festhalle präsentierten. Mit 35 Mitgliedern war der Burschenverein „Oberes Vilstal“ die stärkste unter fünf Abordnungen und bekam als Siegprämie eine Führung beim Weißbräu in Erding.

Zum Wiesn-Endspurt gibt es an diesem Samstag ab 17 Uhr einen Flohmarkt in der Innenstadt am Unteren Markt. Abends heizt die vom Münchner Oktoberfest bekannte Band Münchner G’schichten ein. Einer der großen Höhepunkte ist dann am Sonntag der prächtige Schützenumzug (ab 14 Uhr) durch die Innenstadt zum Festplatz. Und der spannende Schlusspunkt folgt um 21.30 Uhr, wenn das neue Wiesn-Madl auf der Bühne vom Publikum gewählt wird.

Die Wasserwacht feiert an diesem Samstag gleich neben dem Volksfestplatz ihr traditionelles Sommerfest. Ab 10 Uhr geht es im Freibad los mit Vorführungen und Wettbewerben. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. 

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wlan-Hotspot am Schrannenplatz
Kabelloses und kostenloses Internet: Die Stadt Erding will im Bereich des Schrannenplatzes einen Wlan-Hotspot errichten lassen. An welchen Standorten genau Passanten mit …
Wlan-Hotspot am Schrannenplatz
Josef Wund stirbt bei Absturz - Ein Porträt über den Erdinger Bäderkönig
Er realisierte die größte Therme der Welt - und das ohne einen Cent öffentliche Gelder. Ein Porträt über Josef Wund, der am Donnerstag bei einem Flugzeugabsturz …
Josef Wund stirbt bei Absturz - Ein Porträt über den Erdinger Bäderkönig
Gründer der Therme Erding: Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Er hat die größte Therme der Welt gebaut. Der Gründer und Architekt der Therme Erding, Josef Wund, ist am Donnerstagabend bei dem Absturz einer Cessna bei Ravensburg …
Gründer der Therme Erding: Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Wutausbruch wegen Mehrkosten
Den Bericht von Architekt und Bauleiter ließ Christian Pröbst noch über sich ergehen, dann platzte es aus ihm heraus. „Ich bin stocksauer“, rief der 3. Bürgermeister in …
Wutausbruch wegen Mehrkosten

Kommentare