+
Zeilhofens FFW-Führung wurde neu besetzt (v. l.): Sebastian Moser, Josef Engelmeier, Thomas Spreitzer, Klaus Lechner, Andreas Mangstl, Robert Haban, Bürgermeister Heinz Grundner, Kreisbrandrat Willi Vogl, Feuerwehrreferent Josef Wagenlechner und Kreisbrandmeister Rudi Hohenadl. 

Feuerwehr Zeilhofen

Neue Kommandanten im zweiten Anlauf

Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Die Kommandanten-Posten der Ortsfeuerwehr Zeilhofen sind neu besetzt. Damit bleibt der Wehr ein „Not-Kommandant“ erspart.

Von Hermann Weingartner

Zeilhofen – Im Januar waren in der Dienstversammlung die Neuwahlen mangels Nachfolger für den zurückgetretenen 1. Kommandant Valentin Waxenberger und Stellvertreter Martin Flieher gescheitert (wir berichteten). „Die Jungen müssen Verantwortung übernehmen“, hatte Waxenberger damals gefordert, der aus Altersgründen nicht mehr antrat. Bürgermeister Heinz Grundner hatte nach ergebnisloser Kandidatensuche die Wahl abgebrochen und erklärt: „Ich kann keinen zwingen.

Die Feuerwehrmitglieder setzten sich inzwischen intensiv zusammen und haben nun mit Thomas Spreitzer und Andreas Mangstl zwei Kandidaten präsentiert. Beide wurden auch einstimmig gewählt. Die Bestellung eines „Not-Kommandanten“ durch die Stadt hat die Feuerwehr Zeilhofen damit abgewendet. Grundner hatte im Januar Waxenberger zum „kommissarischen“ Chef der Wehr erklärt. Er ist 43 Jahre aktiv bei der Zeilhofener Wehr und war sechs Jahre zweiter und zwanzig Jahre erster Kommandant. „Heute ist mein endgültig letzter Tag als Kommandant“, sagte Waxenberger nun, wenngleich er nach der Neuwahl noch im Amt ist, bis Spreitzer vom Stadtrat und Kreisbrandrat Willi Vogl bestätigt ist.

„Es war eine sehr schöne Zeit, die teilweise auch sehr arbeitsintensiv war“, etwa als in Dorfen 2003 ein „Feuerteufel“ sein Unwesen getrieben hatte, resümierte Waxenberger. Insgesamt 14 Jahre war Flieher 2. Kommandant. Beide erklärten jetzt erneut, dass sie nicht mehr als Kommandanten zur Verfügung stehen. Grundner bedankte sich bei den ausgeschiedenen Kommandanten ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement an der Spitze der Wehr.

Die Wahl des Vorstandes des Feuerwehrvereins war im Januar trotz vorhandener Kandidaten ebenfalls verschoben worden. Die Neuwahl aller Ämter war jetzt in drei Minuten mit einstimmigen Voten erledigt. Nach zwölf Jahren Amtszeit wurde Josef Engelmeier erneut zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wurde Sebastian Moser als Nachfolger für Anton Hopf. Weiter Schriftführer sind Klaus Lechner und Robert Haban Kassierer. Zeugwart ist Andreas Litzlbeck und Atemschutzwart Andreas Mangstl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto fliegt in Kiesgrube
Alkoholisiert hat sich am Donnerstagmittag ein Erdinger (47) ans Steuer seines Toyota Yaris gesetzt. Zwischen Eichenkofen und Tittenkofen verlor er Polizeiangaben …
Auto fliegt in Kiesgrube
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Ein der Polizei bekannter junger Erdinger ist am Mittwochabend im Drogen- und Alkoholrausch ausgeflippt.
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Felix aus Isen
Nicht nur die Eltern schauen zufrieden und glücklich aus, auch der kleine Felix. Der niedliche Bub hat sich mal kurz ins Land der süßen Träume verabschiedet und erlebt …
Felix aus Isen
Radfahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen zugefügt hat ein Autofahrer aus dem Kreis Erding einem Radfahrer bei einem Unfall in der Landeshauptstadt.
Radfahrer schwer verletzt

Kommentare