Bauausschuss Dorfen

Neue Straßennamen festgelegt

Dorfen – Das neue Dorfener Baugebiet „Hampersdorf West“ wird derzeit erschlossen, das neue Baugebiet „Grüntegernbach Ost“ hat das Genehmigungsverfahren durchlaufen. Der Bauausschuss des Dorfener Stadtrates hat nun die Straßennamen festgelegt.

In „Hampersdorf West“ wird die Siedlungsstraße „Katharina-Hampersdorfer-Straße heißen. Damit folgte der Bauausschuss einem Vorschlag des Historischen Kreises Dorfen.

Das Geschlecht der Hampersdorfer ist erstmals um 1140 mit einem Chuno von Hunprhstorf erwähnt. Ab 1333 hatten die Hampersdorfer ihren Familiensitz nach Kloster Moosen verlegt. Ein Nachfahre des Geschlechts verkaufte seiner Schwester Katharina ein Gut zu Obermoosen, vermutlich das heutige Kloster Moosen. Sie war Äbtissin von Frauenchiemsee.

Die nördliche Siedlungsstraße in „Grüntegernbach Ost“ wird Pfarrer-Fischer-Straße heißen, die südliche Anton-Wandinger-Straße. Josef Fischer war in den 60er Jahren Geistlicher in der Pfarrei Grüntegernbach und Bürgermedaillen-Träger. Wandinger ist Träger des Bayerischen Poetentalers (1978), eine Auszeichnung der süddeutschen Literatenvereinigung. Der Heimatschriftsteller ist in Frauenvils bei Taufkirchen geboren. Später zog die Familie nach Thal bei Grüntegernbach.

Diese Straßennamen waren Vorschläge des früheren EWG-Stadtrats und Kulturreferenten des Stadtrats, Wolfgang Lanzinger.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Digitalisierung lässt zu wenig Platz für die „Welt der Gefühle“
Zum Thema „Leben und Arbeiten in unserer Digitalen Welt“ organisierte die Finsinger SPD eine Podiumsdiskussion im Atelier Damböck Messebau.
Digitalisierung lässt zu wenig Platz für die „Welt der Gefühle“
Tränenreicher Abschied im Ballon-Regen
In der Aula der Mittelschule Forstern feierten die diesjährigen Absolventen ihren Abschluss. Es gab emotionale Reden, Geschenke für die Lehrer – und das eine oder andere …
Tränenreicher Abschied im Ballon-Regen

Kommentare