+
Zufällige Namensgleichheit: Musiker Nick Woodland in München vor einem Schriftzug des Walpertskirchener Graffiti-Künstlers Mr. Woodland alias Daniel Westermeier. 

Nick Woodland und Musiker geben Gastspiel im Jakobmayer

Britisch-bayerischer Blues

Der Rhythm-and-Blues-Gitarrist Nick Woodland gastiert am Samstag, 16. März, um 20 Uhr im Jakobmayer-Saal in Dorfen.

Dorfen – Hartnäckig hält sich das Gerücht, Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete der Musiker mit 50 Jahren Bühnenerfahrung eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

Er stand zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band The Clash oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen.

Eben dieser Werdegang machte Nick Woodland zu der eigentümlich-aparten Mischung aus schwarzem britischem Humor und bayerischem Querkopf, die ihn heute auszeichnet. Dieser originelle Stil spiegelt sich auch in der Besetzung von Woodlands Band wider: Bass spielt Tom Peschel, für den Groove ist Manfred Mildenberger mit seinem Drumset zuständig. Und schließlich ist da noch Woodlands alter Weggefährte: Klaus Reichardt an den Keyboards und der Pedal Steel Guitar. Das musikalische Ergebnis ist rau, erdig und abwechslungsreich. Kurz: ein Sound irgendwo zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland.  red

Karten im Vorverkauf

zum Preis von 18 Euro gibt es bei Ticket Treff Dorfen, Tel. (0 80 81) 13 93.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schreder: Volksbegehren wichtig, aber zu wenig praxisnah
Zu einem jagdlichen Frühschoppen mit dem Thema „Für mehr Artenvielfalt in den Revieren“ hatte Thomas Schreder in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisjagdverbands …
Schreder: Volksbegehren wichtig, aber zu wenig praxisnah
Vieregg: Bahn muss ganz neu planen
Die Planungen für den Bahnausbau müssen im Bereich Dorfen von der Deutschen Bahn grundlegend geändert werden. Davon ist der mit einer Alternativplanung von der Stadt …
Vieregg: Bahn muss ganz neu planen
Stiftung soll Wasserschloss beleben
Es war eine schwierige Geburt. Viele Fragen galt es zu klären. Letztlich entschieden die Mitglieder des Fördervereins Wasserschloss eine „Förderstiftung Wasserschloss“ …
Stiftung soll Wasserschloss beleben
Groove mit der Boogie-Kathi
33 ist ja eine Schnapszahl und so darf auch ruhig auf die 33. Ausgabe der Erdinger Boogie-Woogie Nacht am Samstag, 30. März, um 20 Uhr angestoßen werden.
Groove mit der Boogie-Kathi

Kommentare