+
Beim Lok-Brand am Montag hat ein Pendler die Notbremse betätigt.

Lok-Brand

Pendler zogen die Notbremse

  • schließen

Dorfen – Der Brand einer Diesellok der Südostbayernbahn am Montagmorgen bei Markt Schwaben ist offenbar für mehrere Pendler nicht so harmlos abgelaufen, wie von der Bahn dargestellt.

Wie einige im Zug sitzende Fahrgäste berichteten, sei in den vorderen Waggons der Rauch bereits durch die Heizung in das Innere der Abteils gelangt. Der Zug sei durch die Betätigung der Notbremse durch einen Pendler gestoppt worden. Im ersten Waggon nach der brennenden Lok sei die Rauchentwicklung so stark gewesen, dass die Fahrgäste „panisch aus dem Abteil gestürmt“ seien. 

Ein anderer Pendler berichtete, dass er stundenlang tränende Augen gehabt habe und ihm den ganzen Tag über Übel gewesen sei. Die Bahn hatte gestern berichtet, dass es durch den Vorfall bei keinem der Fahrgäste zu gesundheitlichen Problemen gekommen sei.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
München - Erneut soll ein Flieger abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen - diesmal von München aus. Der Protest gegen die Abschiebungen ist groß.
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Erding unternimmt den nächsten Versuch, die Krähenplage in immer weiteren Teilen der Stadt in den Griff zu kriegen. Schon jetzt steht fest: Sonderlich erfolgreich wird …
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Im Herbst 2005 hat die Dorfener Grundschule Süd den Unterrichtsbetrieb begonnen. Seitdem gibt es Probleme mit Klassenzimmern, die sich bei Sonneneinstrahlung unzumutbar …
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Kinder singen, Tränen kullern
Einen rührenden Abschied hat die Schulfamilie Moosen ihrer scheidenden Rektorin bereitet: Anneliese Weger geht in Ruhestand.
Kinder singen, Tränen kullern

Kommentare