Nachruf

Pfarrei trauert um Martin Maier

Dorfen – Die Pfarrei Maria Dorfen trauert um Martin Maier. Der Wöllinger ist im Alter von fast 82 Jahren, nicht einmal drei Monate nach dem Tod seiner Frau Maria, gestorben.

Der langjährige Dorfener Stadtgärtner hat sich Jahrzehnte lang auf vielfältige Weise im pfarrlichen Leben eingebracht, so unter anderem beim Burschenverein, bei der Sanierung der Pfarrkirche ab 1963, bei der Vorbereitung der Fronleichnamsprozession und als Firmhelfer. In seiner beruflichen Tätigkeit im Friedhofsdienst hat Maier außerdem viele Verstorbene bei der Überführung ins Leichenhaus begleitet und war als Sargträger und Totengräber für eine würdevolle Beerdigung mit verantwortlich. „Die Angehörigen haben ihn gerade bei dieser sensiblen Aufgabe stets als feinfühligen, teilnahmsvollen Menschen erlebt“, lobt die Pfarrei in einem Nachruf auf Maier.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schnee, Glätte und Sturm halten Einsatzkräfte in Atem
Der stürmische Wintereinbruch in der Nacht auf Donnerstag hat Polizei und Feuerwehren im Landkreis Erding zahlreiche Einsätze beschert. Es wurde niemand verletzt.
Schnee, Glätte und Sturm halten Einsatzkräfte in Atem
Tourismus weiter im Aufwind
Zum 83. Mal beginnt an diesem Freitag die Internationale Grüne Woche in Berlin. Seit Jahren ist auf einer der größten Agar- und Tourismusmessen der Welt auch der …
Tourismus weiter im Aufwind
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Die Gemeinde St. Wolfgang muss kräftig in ihre Feuerwehren investieren
Auf St. Wolfgang kommen Millionen-Ausgaben zu
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten
Premiere bei Falke Moosinning: Die neuen Schützenkönige wurden erstmals auf der umgebauten Anlage mit den elektronischen Ständen ausgeschossen – bei den Schützen und …
Jan Harms und Theresa Killi treffen am besten

Kommentare