Nachruf

Pfarrei trauert um Martin Maier

Dorfen – Die Pfarrei Maria Dorfen trauert um Martin Maier. Der Wöllinger ist im Alter von fast 82 Jahren, nicht einmal drei Monate nach dem Tod seiner Frau Maria, gestorben.

Der langjährige Dorfener Stadtgärtner hat sich Jahrzehnte lang auf vielfältige Weise im pfarrlichen Leben eingebracht, so unter anderem beim Burschenverein, bei der Sanierung der Pfarrkirche ab 1963, bei der Vorbereitung der Fronleichnamsprozession und als Firmhelfer. In seiner beruflichen Tätigkeit im Friedhofsdienst hat Maier außerdem viele Verstorbene bei der Überführung ins Leichenhaus begleitet und war als Sargträger und Totengräber für eine würdevolle Beerdigung mit verantwortlich. „Die Angehörigen haben ihn gerade bei dieser sensiblen Aufgabe stets als feinfühligen, teilnahmsvollen Menschen erlebt“, lobt die Pfarrei in einem Nachruf auf Maier.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Der Startschuss für den millionenschweren Bau-Marathon auf der A 92 zwischen Dingolfing und Flughafen ist gefallen.
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf
Narrenschranne bei zehn Grad plus – so einfach hatte es Petrus der Narrhalla schon lange nicht mehr gemacht, Erdings gute Stube zu füllen. Rund 3000 Besucher erlebten …
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf

Kommentare