Jakob Baumgartner †

Zum Tode von Jakob Baumgartner

Positive Sicht aufs Leben bis in den Tod

  • schließen

Er hat Jahre gegen den Krebs gekämpft. Immer voller Hoffnung und positiver Sicht auf das Leben. Am Samstag hat Jakob Baumgartner den Kampf verloren.

Dorfen – Der Dorfener Stadtrat ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Nicht nur seine Kollegen im Stadtrat sind erschüttert. Der „Jak“, wie er von Freunden gerufen wurde, war vielen in Dorfen ein echter Freund. Aufrecht, ehrlich, gradlinig. Er war ein Mensch, dessen Wort etwas zählte, auf den man sich verlassen konnte. Er dachte immer positiv. Bis zum Schluss. 43 Jahr lang war Baumgartner Mitglied im Post-SV Dorfen. Schachspielen war seine Leidenschaft. Und so ruhig und besonnen wie er sich auf die Züge am Schachbrett konzentrierte, so sorgfältig war auch seine politische Betätigung. Er war Jahrzehnte im Widerstand gegen die A 94 und im Bund Naturschutz aktiv. Seine Überzeugung, die Natur bewahren und schützen zu müssen, vertrat er stets sachlich. Obwohl nicht der SPD angehörig, saß er seit 2008 für sie im Stadtrat. Es war die soziale Einstellung, die Baumgartner an der SPD gefiel. „Wir verlieren einen aufrechten und engagierten Mitstreiter“, trauert Fraktionschefin Michaela Meister.

Baumgartner hinterlässt Ehefrau Helga und Mutter Hanni. Wann die Urnenbeisetzung stattfindet, steht noch nicht fest. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm
Django Asül testet sein neues Programm „Offenes Visier“ vorab in der Erdinger Stadthalle. Voll von schwarzem Humor und Lebenshilfe. 
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm

Kommentare