+
Eine leere Halle voller wirtschaftlicher Hoffnungen – bei der Übergabe (v. l.): Roland Schreiner, Heinz Grundner und Karl Haeusgen.  

schlüsselübergabe an schreiner group

Produktionsbeginn „irgendwann 2018“

An der künftigen A 94 ist Dorfen für die Schreiner Group als Standort interessant. Die international tätige GmbH für Spezialdrucke übernimmt das ehemalige HAWE-Betriebsgebäude mit rund 7000 Quadratmetern Produktionsfläche. Wie viele Arbeitsplätze dort entstehen, kann das Familienunternehmen noch nicht sagen.

Dorfen – Hochwertige und attraktive Arbeitsplätze für Dorfen – dieses Ziel habe die HAWE Hydraulik SE bei der Suche nach einem Käufer für das ehemalige Produktionsgebäude verfolgt, berichtete gestern Geschäftsführer Karl Haeusgen. Gelungen sei das am Ende mit der Schreiner Group. Das Familienunternehmen mit Sitz in Oberschleißheim übernimmt das ehemalige Betriebsgebäude mit rund 7000 Quadratmetern Produktionsfläche (wir berichteten). Bei einem offiziellen Treffen hat Haeusgen den Werksschlüssel an Roland Schreiner übergeben, geschäftsführender Gesellschafter der international tätigen Spezialdruckerei.

Vor elf Jahren hatte HAWE die damals neue Halle bezogen. Im Februar 2016 gab die Geschäftsleitung die Schließung des Standortes Dorfen bekannt, womit rund 130 Arbeitsplätze verloren gingen. In den vergangenen zehn Monaten habe es zahlreiche Kaufinteressenten gegeben, erzählte Haeusgen. Die meisten Firmen hätten nur Logistik- oder Lagerflächen gesucht. Mit Blick auf die Jobs sei es HAWE aber wichtig gewesen, einen Nachfolger mit produzierendem Gewerbe zu finden.

Er könne derzeit noch nicht seriös sagen, wann und wie viele Arbeitsplätze entstehen und die Produktion in Dorfen anläuft, erklärte Schreiner gestern.. Jetzt gehe es „Schritt für Schritt“. Die genaue Werksplanung einschließlich Personalstruktur und Maschinenpark seien „gerade erst in Planung“. „Irgendwann 2018“ werde man in Betrieb gehen.

Fest stehe allerdings: Das Anforderungsprofil für neue Mitarbeiter werde „breit gefächert“ sein, vom Technikmitarbeiter bis zum Hausmeister. Es werde wohl eine Mischung geben aus bereits angestellten und neuen Beschäftigten. Sicher sei, Schreiner werde für die Region qualitativ hochwertige Arbeitsplätze bieten.

Man habe lange nach einem Standort für eine Erweiterung gesucht, berichtete Schreiner, vorwiegend in der Nähe des Stammsitzes. Als er das Angebot des HAWE-Betriebsgeländes gesehen habe, sei er „sofort überzeugt“ gewesen, dass dies „ein idealer Produktionsstandort“ sei.

Die Schreiner Group wachse nicht nur international, sondern auch in Deutschland und erweitere das Unternehmen jetzt um den Standort Dorfen. In Dorfen werde es nicht um Entwicklung, sondern eher um die Fertigung serienreifer Produkte gehen. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialdrucke für die pharmazeutische Industrie und Medizintechnik, für Logistik, Maschinenbau, Banken und Behörden an. Zu den Produkten gehören unter anderem der Druck von innovativen Spezialetiketten (etwa die Umweltplakette), RFID-Etiketten, die funken, sowie selbstklebende Funktionsteile und gedruckte Elektronik.

Als „erfreuliche Botschaft“ sah Bürgermeister Heinz Grundner, dass die Schreiner Group das Unternehmen mit „innovativen Arbeitsplätzen“ in Dorfen erweitere. Das sei „ein positives Signal“ für den Wirtschaftsstandort Dorfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Erding - In der Erdinger Geschäftswelt endet zum Ende dieses Monats eine 66-jährige Familientradition: Ernst Howerka gibt seine drei Parfümerien ab. Der Betrieb an der …
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien

Kommentare