Baugebiet an der Mühlleite

Quadratmeterpreise bis zu 500 Euro

Dorfen - Bauen in Dorfen wird immer mehr zum Luxus. Die Grundstückspreise explodieren förmlich.

Im weiten Speckgürtel von München werden bei knappem Bauland satte Grundstückspreise verlangt. In Dorfen müssen im neuen Baugebiet „An der Mühlleite“ für einen Quadratmeter Wohnbaugrund zwischen 250 und fast 500 Euro berappt werden. Erste Erdarbeiten haben am östlichen Stadtrand jetzt begonnen. Im Bauausschuss des Stadtrates hat Denis Weisser vom Ingenieurbüro Weisser aus Bad Aibling die Ausführungsplanung zur Erschließung des Areals vorgestellt. Die Planung wurde genehmigt. Die Ausführung der Straßen, Gehwege, Stützmauern und Entsorgungsleitungen ist nicht ganz einfach. Im November sollen die Bauherrn starten können. In drei Jahren wird mit dem Ende der Bautätigkeiten für die insgesamt 63 Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften gerechnet.

Der Großteil der Bauparzellen wird privat vermarktet. Die Stadt hat 25 Grundstücke, von den acht Parzellen frei und der Rest im Einheimischen-Modell verkauft werden. Das berichtete Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) auf einer Parteiveranstaltung. Für den Quadratmeter Baugrund im Einheimischenmodell seien 250 Euro Kaufpreis ohne Erschließungskosten (vermutlich knapp 100 Euro) beschlossen worden. Derzeit würden auf einer Warteliste über 300 Bewerber stehen, vor allem junge Familien. Die Grundstücksvergabe erfolge nach den Kriterien des Einheimischen-Modells.

Das hügelige Areal ist teilweise sehr steil. Die Abwasserkanäle müssen daher extra tief eingegraben werden. Die beiden Hauptstraßen in der Siedlung haben bis zu 15 Prozent Steigung. Das sei der Charakter des Baugebiets. Ein weiteres Charakteristikum seien die bis zu zwei Meter hohen und über 100 Meter langen Natursteinstützmauern. Deren Ausführung ist eine wesentliche Änderung der Planung. Die Mauern sind in dem teils sehr steilen Gelände zur Absturzsicherung der jeweils oberliegenden Grundstücke nötig. Die Mauern waren bisher aus Beton geplant und werden nun aus ästhetischen Gründen aus Naturstein gebaut.

Das Straßenbauamt hält eine Linksabbiegespur an der nördlichen Zufahrt auf Staatsstraße 20 86 zwischen Ortsausgang Dorfen und Ortseingang Hampersdorf für notwendig. Eine weitere Einfahrt ins Baugebiet ist im Südosten über die Leiten möglich.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft
Stier verletzt Landwirt schwer
Mit zahlreichen Knochenbrüchen ging es für einen Langenpreisinger Landwirt vom Stall direkt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Das war der Grund:
Stier verletzt Landwirt schwer

Kommentare