+
Ausräumen, Umzugskartons packen: Die EDV-Abteilung der Stadt hat damit gestern schon begonnen. 

Wegen Umzug

Rathaus bis Montag nicht erreichbar

  • schließen

Dorfen – Ein Rathaus zieht um: Seit gestern Nachmittag heißt es für gut 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Schreibtische und Schränke ausräumen, Umzugskartons packen, neue Büros beziehen.

Die Rathaus-Verwaltung hat mit dem Umzug in das Sparkassen-Gebäude am Unteren Markt begonnen. Bis einschließlich kommenden Montag ist das Rathaus geschlossen und weder telefonisch noch per Internet oder E-Mail erreichbar.

Der Umzug ist vor allem aus EDV-Sicht „eine große Herausforderung“, so August Kapser, der den Umzug logistisch geplant hat. Der komplette Server muss abgebaut, in die neuen Räume in die Sparkasse umgezogen und dort wieder in Betrieb genommen werden. Durchgeführt wird dies von der EDV-Abteilung des Rathauses selbst, unterstützt vom Dorfener IT-Systemhaus Captura. Die Telefonanlage wird mit Unterstützung der Telekom umgezogen und wieder in Betrieb genommen.

Ab- und Aufbau von Büromöbeln und Aktenschränken übernimmt der Bauhof. Drei Trupps mit je zwei Mann werden den Umzug bewerkstelligen. Mit der Planung für den Umzug hat Kapser vor zwei Monaten begonnen.

In die Räume der Sparkasse im zweiten Obergeschoss wird nichts investiert. Denn im Dezember 2018 soll das neue Rathaus schon bezugsfertig sein. Das bestehende Rathaus wird im Januar/Februar abgerissen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Sara Brandhuber aus Zustorf ist die Gewinnerin des 6. St. Prosper-Kabarettpreises. Es war schon ihr zweiter Erfolg in nur einer Woche. Wenige Tage zuvor hatte Minister …
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
Das erste Lengdorfer Starkbierfest war ein voller Erfolg. Im restlos ausverkauften Menzinger-Saal kam das Publikum auf seine Kosten. Es gab tolle musikalische und auch …
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Die Polizei fand den Einbrecher betrunken im Bett des Hauses, in das er eingestiegen war. Mittlerweile ist der „Fremdschläfer“ in Haft. Er ist ein Serientäter.
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare