+
Anpacken beim Umzug: Die Rathaus-Mitarbeiterinnen Sylvia Baresch (l). und Irmgard Huber gester im neuen Bürgerbüro in der Marienhof-Passage. 

Abriss rückt näher

Rathaus-Neubau: Erste Dienststellen ziehen aus

  • schließen

Dorfen – Der Abriss des Rathauses rückt näher, die ersten Mitarbeiter ziehen bereits aus. Ab kommenden Dienstag ist das Bürgerbüro und das Einwohnermeldeamt der Stadt in der Marienhof-Passage untergebracht.

Am Donnerstag hat der Umzug begonnen, bis zum Dienstag sollen die neuen Büros voll funktionsfähig sein. Anfang November wird das Rathaus dann komplett geräumt, die gesamte Verwaltung inklusive Bürgermeister Heinz Grundner ziehen in Räumlichkeiten des Sparkassen-Verwaltungsgebäudes am Unteren Markt. Finanzverwaltung, Ordnungsamt, Sozialamt und Stadtkasse bleiben, wie bisher, im Dienstgebäude im Marienhof.

Abgerissen wird das Rathaus und das der Stadt gehörende Nebengebäude spätestens Anfang nächsten Jahres. Gleich danach soll mit dem Neubau des neuen, modernen Rathauses begonnen werden. Der Bauantrag dazu ist Thema der Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch. Zuvor stellt das Architekturbüro Diezinger stellt die Kostenberechnung für den Neubau des Rathauses Dorfen vor. Dem Vernehmen nach weicht diese kaum von der Kostenschätzung für den Neubau und den Abriss des bestehenden Gebäudes ab, die bei knapp 7.9 Millionen Euro liegt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Die Gefahr ist digital. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe online vom heimischen Sofa aus. Die Folge ist ein gnadenloser Preiskampf. Der ungleiche Wettbewerb …
Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Im Großen und Ganzen sind die Eltern mit der Kinderbetreuung im Kindergarten zufrieden. Das ergab jetzt eine Bedarfsumfrage.
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Als Reporterin in Südkorea
Jana Rudolf aus Wartenberg berichtet von den Paralympics in Südkorea. Die Journalistik-Studentin wurde als Reporterin für die „Paralympics Zeitung“ ausgewählt.
Als Reporterin in Südkorea
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte
Viel vorgenommen hatte sich die Gemeinde Finsing zu Beginn des laufenden Haushaltsjahrs. Vieles konnte mittlerweile fertiggestellt werden. Andere Projekte – etwa der …
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte

Kommentare