+

Artenschutz

Riesiges Interesse an Patenschaften für Bienenwiese

  • schließen

Über Artenschutz nicht nur reden, sondern etwas dafür tun. Das kann man bei der Aktion von Landwirt Alois Bachmaier aus Watzling. Für 30 Euro kann sich jeder 50 Quadratmeter blühende Wiese pachten. Und das Projekt kommt sehr gut an.

Dorfen – Derzeit ist das Areal noch ein Acker. Aber auf diesem will Bachmaier eine Blühwiese für Bienen und Insekten anlegen. Aufgrund des Berichts der Heimatzeitung haben sich in den ersten Tagen bereits viele Personen gemeldet, die eine Patenschaft übernehmen wollen. Schon jetzt ist sicher: 10.000 Quadratmeter Ackerland werden auf alle Fälle zu einer Bienenwiese!

„Die Leute, die sich melden, finden die Aktion super. Es ist von Jung bis Alt alles dabei.“ Angebaut wird eine Blühmischung, die speziell auf die Bedürfnisse von Bienen, Hummeln und anderen wichtigen Insekten ausgelegt ist. Geplant ist der Anbau von Veitshöchheimer oder Tübinger Bienenweide. Die Mischung besteht aus über 40 einjährigen und mehrjährigen Wildkräutern, die mit ihrer Blühfreudigkeit und einem reichen Nektar- und Pollenangebot von April bis November ihren besonderen Wert verleihen. Das ganze Jahr über bleibt die Blühwiese bestehen. Weder Pflanzenschutzmaßnahmen werden stattfinden, noch wird irgend ein Dünger ausgebracht.

Bachmaier hofft, dass auch Naturschutzverbände und Imkervereine seine Aktion unterstützen, sich noch mehr Personen für eine Patenschaft entscheiden und sich auf diese Weise gemäß dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ für diese und andere Insekten einsetzen.  

Kontakt zum Landwirt ist unter Tel. (0172) 2540231 oder per E-Mail unter bachmaier.alois@t-online.de möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auch die letzte Tat eine gute Tat
Zehn Jahre lang hat der Verein „Rund um Inning“ das Leben in der Gemeinde bereichert. Nun sind die Gründer in die Jahre gekommen und beschlossen, das Bündnis zu …
Auch die letzte Tat eine gute Tat
IHK beklagt lahme Bürokratie
Mit konkreten Forderungen wendet sich die Industrie- und Handelskammer Erding-Freising vor den Kommunalwahlen an die Politik. Und sie übt handfeste Kritik an Rathäusern …
IHK beklagt lahme Bürokratie
Faschingszug-Boykott: Pastettener Burschen wollen keine Wahlveranstaltung
Die Burschengemeinschaft Pastetten boykottiert den beliebten Faschingsumzug im Ort. Sie will keine Wahlkampfveranstaltung.
Faschingszug-Boykott: Pastettener Burschen wollen keine Wahlveranstaltung
Dorfener ÜWG-Kritik an Grundner: Nur Einzelthemen, kein Masterplan
„In Dorfen wird immer nur Einzelthemen-Politik gemacht. Ich habe noch nie einen Masterplan gesehen“, kritisiert Sven Krage (51). Er ist Bürgermeisterkandidat der ÜWG und …
Dorfener ÜWG-Kritik an Grundner: Nur Einzelthemen, kein Masterplan

Kommentare