+
An der neuen Algasinger Freizeitanlage (v. l.): Martin Greimel (Präsident Rotary Club Dorfen), Eberhard Wildgrube, Jürgen Holz, Luise Kuliga, der Algasinger Prior Frater Bernhard Binder, Werkstattleiter Hans Stadler, Rolf Schwaneberg, Verwaltungsleiterin Sabine Materna und Geschäftsführer Günter Ducke. 

Barmherzige Brüder

Rotary spendet für Algasing

Dorfen - Dorfen kommt den Barmherzigen Brüdern Algasing äußerst gelegen: Gerade lässt der Orden das ehemalige Tipi-Dorf der Behinderteneinrichtung umgestalten. Ein neues Freizeitareal entsteht.

Eine Spende vom Rotary Club

Wo bis vor kurzem noch das beliebte, aber inzwischen verwitterte Tipi-Dorf stand, entsteht eine neue Anlage mit Blumengarten, Berghütte und Alpenpanorama. Schon vergangenes Jahr hat Prior Frater Bernhard Binder mit der Umgestaltung des Klostergartens angefangen. „Jetzt wurde die Blockhütte, die bisher am Algasinger Fußballplatz stand, in einer spektakulären Aktion auf die Streuobstwiese zwischen Garten und Werkstattgebäude transportiert – eine aufwändige Sache, die sich aber rentiert: Sobald alle Arbeiten abgeschlossen sind, können Bewohner, Mitarbeiter und auch Gäste die Hütte als Treffpunkt mitten in der Natur nutzen. Der Ausblick über den Blumengarten hinweg bis zur Alpenkette ist vor allem bei Föhnlage überwältigend“, berichtet Susanne Eder, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit in der Algasinger Einrichtung.

Bereits das Tipi-Dorf, das vor allem von Kindern und Jugendlichen gern als Lager- und Übernachtungsplatz genutzt wurde, konnte 2007 dank einer großzügigen Spende des Rotary Clubs Erding angeschafft werden. Jetzt haben die Dorfener Rotarier die Behinderteneinrichtung mit 1000 Euro bedacht. Dass das Geld den in Algasing lebenden Menschen zugute kommt, freute sowohl die Rotarier als auch die Algasinger Einrichtungsleitung.ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare