+
Auf einen teuflisch guten Fasching: Ober-Deife Walter Steinweber (2. v. l.) hieß zusammen mit den Gardemädels Ingrid Decker (l.) und Waltraud Ringhut (r.) den Überraschungs-Deife Erich Kiefinger willkommen.

Dorfener Faschings Deife

Saisoneröffnung auf Russisch

Echte Faschingsfreunde hält auch schlechtes Wetter nicht vom Feiern ab. So versammelte sich am Samstag, dem 11.11., trotz Regen eine große närrische Gästeschar zur heißen Faschingsparty der Dorfener Faschings Deife am Kirchtorplatz.

Dorfen – Dort erscheint schon traditionell um 18.11 Uhr ein Überraschungs-Deife aus dem Wesner Tor, „der nur den Deife-Fasching“ eröffnet, wie Ober-Deife Walter Steinweber das Spektakel zusammen mit den Deife-Gardemädls Ingrid Decker und Waltraud Ringhut den Zuschauern erklärte.

Das Dorfener Stadttor sah beim Erscheinen des Überraschungs-Deife aus wie ein rot-glühender Höllenschlund. Die Gäste waren schon sehr gespannt, wer denn der Überraschungs-Deife sein wird – und wurden zunächst in die Irres geführt. Heuer erfolgte die Begrüßung der narrischen Zeit nämlich auf Russisch. Zur Überraschung kam dann nach dem Lüften der Deife-Maske aber kein Russe zum Vorschein, sondern ein bekannter Dorfener: Deife-Mitglied Erich Kiefinger. Überraschung gelungen.

Nach der Gaudi ging es ins Partyzelt, wo zunächst die Deife-Guggamusik und als Gäste der Isentaler Schalmeien-Express für tolle Stimmung sorgten. Gemütlich gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht. Höhepunkt der Deife-Saison ist 2018 dann nach dem Hemadlenzen-Umzug der Deife-Ball im E 3-Eiskeller.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Medaillen für Wörths Vorzeige-Bürger
Mit Bürgermedaillen würdigten Wörths Gemeindechef Thomas Gneißl und seine Stellvertreterin Ulla Dieckmann die Verdienste einiger Bürger im Vereinsleben und in der …
Medaillen für Wörths Vorzeige-Bürger
Der Erste und Letzte: Diakon Sebastian Lenz
Sebastian Lenz ist seit 35 Jahren Diakon. Diese Arbeit ist für ihn eine Berufung. Seine Laufbahn ist etwas Besonderes: Nur er hat als Diakon einen Pfarrverband geleitet.
Der Erste und Letzte: Diakon Sebastian Lenz
Pater Slawo fühlt sich wohl in der Großfamilie
Seit gut einem Monat ist Pater Slawomir Trzmielewski schon an seinem neuen Arbeitsplatz im Einsatz. Am Sonntag wird der Walpertskirchener Pfarrverbandsleiter nun …
Pater Slawo fühlt sich wohl in der Großfamilie
Einbruch in Wohnhaus
In Moosinning ist ein klassischer Dämmerungseinbruch begangen worden. Geschädigt sind die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Freisinger Straße.
Einbruch in Wohnhaus

Kommentare