+
Modernes Update für ein Idyll: Das Lindumer Kircherl, jahrzehntelang Symbol des Widerstands gegen die A 94, ist zur Autobahnkapelle geworden. 

Anwohnerbeschwerden

Scharf: Mehr Lärmschutzfür A 94-Anwohner

  • schließen

Die Anwohner an der Isentalautobahn sollen keinesfalls dauerhaft schlaflose Nächte haben. Dass den mit der Eröffnung der A 94 lärmgeplagten Bürgern geholfen wird, dafür setzt sich die CSU-Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf ein.

Dorfen – „Lärmschutz muss kommen“, schreibt die Heimatabgeordnete. „Für Isen und Schwindkirchen bedeutet die Eröffnung des neuen Autobahnabschnitts große Entlastung beim Durchgangsverkehr, wohingegen die Menschen in Dorfen mit mehr Verkehr und in Lengdorf vor allem mit dem Lärm zu kämpfen haben“, fasst Scharf die Situation zusammen, über die die Heimatzeitung ausführlich berichtet hat. Es sei gut, dass die A 94 zwischen Pastetten und Heldenstein fertiggestellt worden sei und einige Orte erheblich vom Durchgangsverkehr entlastet würden. Dennoch müssten „die Sorgen und Probleme der Menschen entlang der Trasse ernst genommen werden“.

Lesen Sie auch: A94 bringt viel Lärm, aber auch viel Ruhe

Lärmpegel soll geprüft werden

Scharf kündigte an, sich bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer für die Prüfung eines zusätzlichen Lärmschutzes einzusetzen. „Die Lärmemissionen, die von der A 94 ausgehen, müssen gemessen werden.“ Eine Prüfung eines zusätzlichen Lärmschutzes etwa in Außerbittlbach in der Gemeinde Lengdorf sei unumgänglich.

B 15 neu muss schnell kommen

Auch beim derzeit noch ungeklärten Verlauf der B 15 neu müsse es schnellstens ein Ergebnis geben. „Städte wie Dorfen und die anderen betroffenen Kommunen Taufkirchen und Sankt Wolfgang müssen vom Verkehr entlastet werden. Eine zügige Verkehrserschließung mit Hilfe der raumgeordneten Trasse der B 15 neu ist unumgänglich“, fordert Scharf. 

Auch interessant: Eklat bei A94-Eröffnung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Begegnungstag am Samstag: Forstern trifft die Welt
Ein Begegnungstag findet am Samstag, 19. Oktober, in der Grundschule Forstern statt. Die Vereine stellen sich vor, und die Bürger sollen miteinander ins Gespräch kommen.
Begegnungstag am Samstag: Forstern trifft die Welt
Feuerwehrler Johannes Schletter gestorben: Sein Lachen hat alle angesteckt
Johannes Schletter aus dem Landkreis Erding war Feuerwehrler mit Leib und Seele. Viel zu früh ist er nach schwerer Krankheit verstorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.
Feuerwehrler Johannes Schletter gestorben: Sein Lachen hat alle angesteckt
„Beim Singen fühle ich mich pudelwohl“
Auf 175 Jahre kann die Liedertafel Erding heuer zurückblicken und zählt somit zu den ältesten Vereinen im Landkreis. Am Samstag, 26. Oktober, wird das Jubiläum mit einem …
„Beim Singen fühle ich mich pudelwohl“
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten in Triest
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten in Triest

Kommentare