+
CSU-Stadträtin Barbara Lanzinger hat für Schubkarren am Dorfener Friedhof gesorgt.

Schubkarren im Leihsystem

Schlepperei am Friedhof hat ein Ende

  • schließen

Dorfen - Oft sind es kleine Dinge, die das Leben einfacher machen. Das gilt auch für den Dorfener Friedhof.

Dort hat die Schlepperei jetzt ein Ende. Auf Anregung von CSU-Stadträtin Barbara Lanzinger hat die Stadt dort drei Schubkarren im Leihsystem bereitgestellt. Friedhofsbesucher, die ihr Grab pflegen oder bepflanzen wollen, können jetzt – wie bei einem Einkaufswagen am Discountmarkt – gegen ein Pfand von einem Euro einen Schubkarren leihen und nach getaner Arbeit wieder zurückstellen. 

Lanzinger war aufgefallen, dass beim Grabherichten der Weg von Gräbern zum Kompostsammelplatz teilweise sehr lang ist. Gerade für ältere Menschen war die Schlepperei mit Eimern oft eine Plage. In Schwindegg hatte die CSU-Stadträtin das Schubkarren-Leihsystem gesehen. Eine kurze Anfrage im Stadtrat an die Verwaltung genügte, und das System wurde für gut befunden und auch für Dorfen übernommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaufland evakuiert
„Brand Kaufhaus“ lautete der Alarm am Montagmorgen für zahlreiche Einsatzkräfte in Erding.
Kaufland evakuiert
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Zu einem schweren Unfall mit einem Range Rover werden die Feuerwehren Pastetten und Reithofen alarmiert. Doch vor Ort angekommen stellt sich heraus, dass es kein …
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Handballzentrum eine „Fake-Nummer“?
Zweifel an der Realisierung des Handball-Leistungszentrums in Altenerding kamen beim CSU-Frühschoppen auf. Abwarten, was der Investor liefert, riet Janine Krzizok, …
Handballzentrum eine „Fake-Nummer“?
Waldbad soll Lehrschwimmbecken erhalten
Die Gemeinde Taufkirchen will im Waldbad ein Lehrschwimmbecken errichten. Das Projekt wird morgen Abend im Gemeinderat vorgestellt (19 Uhr, Großer Sitzungssaal Rathaus).
Waldbad soll Lehrschwimmbecken erhalten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.