+
Eine Diesellok der Baureihe 218 ist heute früh auf der Strecke München-Mühldorf in Brand geraten.

Plötzlich zieht Rauch in die Abteile

Schreck für Pendler in Regionalbahn: Lok gerät in Brand

  • schließen

Dorfen/Markt Schwaben – Schreckminuten für Bahn-Pendler: Eine Diesellok der Baureihe 218 der Südostbayernbahn ist Montag Morgen in Brand geraten. Es war kurz nach Markt Schwaben, als in der Regionalbahn RB 27 012 gegen 6.37 Uhr plötzlich Rauch in die Abteile der Doppelstockwagen zog.

Der Zug hielt auf freier Strecke an. Laut Aussagen von Pendlern dauerte es eine ganze Weile, bis die Fahrgäste über Lautsprecherdurchsage informiert wurden, dass in der ziehenden Diesellok ein Feuer ausgebrochen ist. Laut einem Bahnsprecher hat das Zugbegleitpersonal die Klimaanlage sofort abgeschaltet, um weiteres Eindringen von Rauch in die Wagons zu verhindern. Der Lokführer konnte das Feuer selbst löschen. 

Die Brandursache ist noch unklar. Vermutlich überhitzte aber ein Turbolader. Im langsamen Tempo ging es schließlich Richtung München weiter – geschoben von der zweiten Diesellok am Ende des Zuges. Beim Einsatz der 218er Dieselloks mit Doppelstockwagen sind immer zwei dieser Loks, eine vorne, eine hinten, Bestandteil des Zuges. Verletzt wurde laut Bahn niemand. Auf der Bahnstrecke kam es aufgrund des Vorfalls aber über eine Stunde lang zu Verspätungen. 

Schon im Januar war es auf dieser Strecke zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Auch damals hatte sich Öl im Turbolader entzündet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Der Schützenzug durch die Stadt gilt als Höhepunkt beim Dorfener Volksfest. Weit über 10 000 Euro gibt die Stadt dafür jährlich aus. Künftig soll sich der Landkreis an …
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler
Am Gymnasium Dorfen haben neun neue Lehrer ihren Dienst aufgenommen. Die Pädagogen haben entweder eine Planstelle, sind Referendare oder Aushilfsnehmer.
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler

Kommentare