Der Schützengau Dorfen steht vor einem gewaltigen Umbruch und ist dringend auf der Suche nach Kandidaten für den Gauvorstand.
+
Nachfolger gesucht: Dorfens Gau-Chef Georg Schatz (r.) und sein Vize Josef Deuber (l.) hören Ende Februar auf. Kassier Andreas Waltl (M.) tritt nochmal an.

Nachfolger gesucht

Personelles Erdbeben im Schützengau

Der Schützengau Dorfen steht vor einem gewaltigen Umbruch und ist dringend auf der Suche nach Kandidaten für den Gauvorstand.

Oberdorfen Der Schützengau Dorfen steht vor einem gewaltigen Umbruch und ist dringend auf der Suche nach Kandidaten für den Gauvorstand. Denn in der Jahreshauptversammlung am Samstag, 29. Februar, um 20 Uhr in der Gauschießstätte Oberdorfen müssen viele Ämter neu besetzt werden, allen voran das des Gauschützenmeisters und seines Vizes. Am Montag, 3. Februar, findet ein erstes Kandidatentreffen statt.

Georg Schatz (Waldperle Inning) ist seit 20 Jahren Dorfener Gauschützenmeister. Bereits im vergangenen Jahr hat der mittlerweile 72-Jährige angekündigt, heuer nicht mehr für den Posten zu kandidieren. Auch sein Vize Josef Deuber (73, Neuedelweiß Landersdorf), seit 1981 in verschiedenen Ämtern im Gauvorstand tätig, stellt sich nicht mehr zur Wahl.

Ebenso wird der Posten des Gausportleiters, den Alfons Weber (Goldaria Schwindegg) bekleidet, frei. Der heute 74-Jährige hat sich seit 1975 um den Sport, insbesondere um die Durchführung der Meisterschaften und des Gauschießens, gekümmert. Sein Vize Michael Piehl (Germania Hampersdorf) hört ebenfalls auf – aus beruflichen Gründen.

Seinen Rückzug hat auch Gaurundenwettkampfleiter Martin Engl (Fortuna-Hubertus Schwindkirchen) angekündigt. Bereits während der laufenden Amtsperiode hat Gaudamenleiterin Karin Waxenberger (Burgschützen Kopfsburg) ihr Amt niedergelegt. Auch das Amt des Gauschriftführers braucht dringend Unterstützung. Tanja Marsmann (Waldperle Inning am Holz) will ebenfalls aufhören, höchstens noch im Hintergrund mitarbeiten.

Schatz hatte bei allen Vereinsbesuchen in den vergangenen Monaten nur ein Thema: die Verjüngung und Neubesetzung der Führungsriege des gut 4000 Mitglieder starken und 38 Vereine zählenden Schützengaus. Schatz’ eindringliche Bitten um Unterstützung stießen bislang auf wenig Resonanz.

Auch in der jüngsten Zusammenkunft in der Gauschießstätte bat er die Schützenmeister, Sportleiter und Mannschaftsführer erneut um Hilfe und Mitarbeit.

Ein großes Anliegen ist es Schatz, auch das derzeit vakante Amt des Gaujugendleiters wieder zu besetzen. Die Jugendtrainer bieten zwar regelmäßig ein Jugendtraining in der Gauschießstätte an, aber die führende Hand fehlt. Schatz würde sich wünschen, dass Gaujugendkader für Luftgewehr und Luftpistole gebildet werden, damit der Gau Dorfen wieder bei Bezirkspokal-Wettbewerben antreten kann.

Für die Aufstellung einer Wahlliste mit den neuen Kandidaten des Dorfener Gauvorstands findet am 3. Februar, um 20 Uhr in der Gauschießstätte Oberdorfen ein Treffen statt. Dazu sind Interessierte aus allen Gauvereinen, die sich engagieren wollen, herzlich willkommen.

Peter Stadler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Wie hoch die Schäden sind, die der Starkregen am vergangenen Freitag an der im Bau befindlichen Dreifachturnhalle in den Geislinger Ängern angerichtet hat, ist noch …
Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Mit dem Messer in die Disco
Eine ganze Flasche Jägermeister hatte ein 35-jähriger Erdinger am 22. Juni vergangenen Jahres in sich hineingeschüttet. Im Suff wurde er dann übermütig. Jetzt folgte die …
Mit dem Messer in die Disco
Wenn die Bäche rückwärts fließen
Wie können die Erdinger Gräben umgestaltet werden, damit die Stadt vor Hochwasser geschützt ist? Eine Bürgerinitiative will einen anderen Weg gehen als die …
Wenn die Bäche rückwärts fließen
Erdings Finanzen brechen dramatisch ein
Die Corona-Krise schlägt mit einer historischen Wucht in die sonst so prosperierenden Finanzen der Stadt Erding ein.
Erdings Finanzen brechen dramatisch ein

Kommentare