+
Urgesteine: 2. Vorsitzender Gerhard Mayer (r.) ehrte (v. l.) Hans-Peter Feckl, Christiane Stehbeck, Rudi Ernst (alle 30 Jahre Mitglied), sowie Sepp Stießberger (70 Jahre) und Anderl Penker (50 Jahre).

Trachtenverein Wasentegernbach

Seit 70 Jahren aktiv dabei

Wasentegernbach – Die Mitglieder des Trachtenvereins Wasentegernbach sind sehr aktiv – und treu. 97 Jahre alt ist der Verein, zwei Mitglieder sind seit 70 Jahren dabei.

Rund 80 Mitglieder konnte der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung begrüßen. Nachdem der Posten des Vorsitzenden nach wie vor nicht besetzt ist, begrüßte 2. Vorsitzender Gerhard Mayer die Mitglieder und berichtete zunächst vom Stand der Planungen für das 2019 bevorstehende 100-jährige Gründungsfest, die gerade erst angelaufen sind. Es soll ein rauschendes Jubiläum werden, mit allerhand Veranstaltungen.

Beim anschließenden Kassenbericht erzählte Schatzmeisterin Marianne Oberreitmeier von einem „verhältnismäßig kleinen Überschuss“. Sie begründete es mit außerordentlichen Belastungen im Zusammenhang mit dem Erhalt des Trachtenheims und der Aufbewahrung der restaurierten, historischen Vereinsfahne. Unter dem Punkt Kassenprüfung stellte Revisorin Elfriede Mangstl erneut einen „vorbildlichen Umgang mit den Vereinsgeldern“ fest, woraufhin der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet wurde.

Unter dem Punkt Neuaufnahmen verzeichnete Schriftführer Rudi Wolf einen erfreulichen Zuwachs von drei Neu-Trachtlern. Der Verein hat nun 195 Mitglieder.

Höhepunkt der Versammlung waren dann die Ehrungen und Auszeichnungen für langjährige Mitglieder. Sechs Trachtler wurden für 30 Jahre aktive und treue Vereinsarbeit mit einer Ehrennadel dekoriert. Trachtler Anderl Penker aus Viehweid, erhielt für 50 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit eine Urkunde sowie zum 65. Geburtstag ein Präsent überreicht. Alles überragt hat jedoch der Dank an Sepp Stießberger, der für 70 Jahre aktive und vorbildliche Mitgliedschaft im Trachtenverein ausgezeichnet wurde. Ebenfalls für 70 Jahre Trachtentreue wird demnächst noch Maria Schmid aus Gmain geehrt, die bis vor kurzem noch aktiv das Vereinsgeschehen unterstützt hat. Sie konnte der Versammlung nicht beiwohnen, ihr wird die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Preis für das Urgestein
Erding – Er ist ein solches Urgestein im Verein, dass man ihn fast schon als Fossil bezeichnen müsste: Rudi Koller aus Bockhorn (60) ist der neue Archäologiepreisträger …
Preis für das Urgestein
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Erding – Gesunde Snacks und regelmäßige Bewegungseinheiten zwischen den Schulstunden: Das bedeutet eine gesunde Lebensweise für Lehrer und Schüler am …
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Landshut – Mit einer betrügerischen Masche hat ein 56-jähriger Brite am Münchner Flughafen zwei Luxusautos angemietet und ins Ausland verschoben. Dafür muss der Mann ins …
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Tempo 30 im Ortskern
Bockhorn – Im Ortskern von Bockhorn wird demnächst Tempo 30 gelten.
Tempo 30 im Ortskern

Kommentare