Lawinenabgang im Berchtesgadener Land - Großeinsatz

Lawinenabgang im Berchtesgadener Land - Großeinsatz
Musik-Talentschmiede: Die Kinder und Jugendlichen Streicher glänzten beim Sommerkonzert unter der Leitung von Marjorie Danzer (vorne). Foto: br

Orchester-Akademie Dorfen

Sommerlicher Musikgenuss

Dorfen - Für einen glänzenden musikalischen Hochgenuss haben einmal mehr die Kinder und Jugendlichen der Orchester-Akademie Dorfen mit ihrem schon traditionellen Sommerkonzert gesorgt. Für die jungen Künstler gab es viel Applaus.

Die knapp 200 Besucher im Jakobmayer-Saal, überwiegend Familienmitglieder und Verwandte, zeigten sich richtig euphorisch ob dem hohen Leistungsniveau der jungen Musiker mit ihren Streichinstrumenten Geige, Cello, Bratsche und Kontrabass. Unter der Leitung von Marjorie Danzer wurden Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Philipp Telemann bis hin zu Scott Joplin und Höhepunkte aus der Filmmusik mit hoher Konzentration und Übereinstimmung interpretiert.

Das 2001 gegründete Orchester erweist sich seither als wahre Talentschmiede, respektive als eine gute Plattform für den heimischen Musikernachwuchs. Die Streicher im Alter von vier bis 17 Jahren haben sich im letzten Unterrichtsjahr und einer zusätzlichen konzentrierten Probenphase im Juli eifrig auf dieses Konzert vorbereitet, betonte Leiterin Danzer. Sie führte den Dirigentenstab sowohl bei den gelungen Kanons des Vororchesters der Jüngsten, als auch in der, mit Konzertmeisterin Sarah Weber, gemeinsamen Leitung von der Bratsche aus im Orchester.

Das Ergebnis, konnte sich sehen und vor allem hören lassen. Die 23 Mädchen und zwei Buben, unterstützt durch Christiane Haselbeck aus Mühldorf am Kontrabass und ihrer Leiterin Danzer, meisterten selbst die schwierigsten Passagen in allen Tonlagen in überzeugender wie gekonnter rhythmischer Übereinstimmung, sowohl im Gesamt-Orchester als auch in der Quartett Besetzung des „Allegro con brio Ensembles“.

Schließlich ging es musikalisch auf Reisen, wie bei Telemanns „Klingender Geographie“ mit Streifzügen durch Portugal, Mittel-Italien und Frankreich, aber auch beim Presto aus dem Divertimento in D-Dur KV 136.

Im September folgt das Dorfener Orchester einer Einladung nach Portugal, nach Penafiel bei Porto. „Wir sind nicht ein geschlossener Verein, sondern wir wollen uns auch in der heimischen kulturellen Szene mit einbinden und Musik miteinander machen“, betonte Danzer.

Mit dem sehr anspruchsvolllen „Circle of Life“ von Elton John mit hohen Rhythmus-Wechseln rundeten die Streicher ihr überzeugendes Konzert unter großem Beifall der Besucher ab. Danzers Dank galt neben dem anerkennenden Publikum und ihrem Orchester besonders dem unterstützenden Verein, sowie der Stadt Dorfen, dem Kinder und Jugendhaus, der VR-Bank und den vielen im Hintergrund tätigen Helfern wie Roswitha Böhm, für die aufwändige Organisation.

Georg Brennauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding

Kommentare