Kommentar

Sorgen des Volkes ernst nehmen

  • schließen

Auge um Auge, Zahn um Zahn. Der politische Alltag ist auch auf dem Land roh geworden. Eine bedenkliche Entwicklung, meint Redakteur Anton Renner.

Was ist eine Demokratie noch wert, wenn demokratische Werte mehr und mehr verloren gehen? Es ist erschütternd, dass schon auf dem Land dutzende Polizeibeamte aufgefahren werden (müssen), um eine politische Veranstaltung vor möglichen Ausschreitungen zu schützen.

Keine Frage: In der AfD gibt es Ultrarechte und Antisemiten, aber in welcher Partei gibt es keine extremen Politiker? Viel von dem, was die AfD heute postuliert, haben Jahre vorher Unionspolitiker täglich verzapft. Mit dem Versuch, Mitglieder und Wähler der AfD pauschal als Rechtsradikale abzustempeln und auf eine Ebene mit Neonazis zu stellen, erreichen die Gegner genau das Gegenteil. Die AfD wird immer stärker.

Es gibt nur einen Weg, ihren Aufstieg zu stoppen: Die Sorgen des Volkes ernst nehmen und danach handeln.

> Hier geht es zum dazugehörigen Artikel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handy in der Schule: Eine Frage des Alters
Das Handy auf dem Pausenhof könnte bald legal werden: Bayerns Schulen sollen künftig selbst entscheiden, ob ihre Schüler das Smartphone auf dem Schulgelände nutzen …
Handy in der Schule: Eine Frage des Alters
Helfer für Erdinger Stadttriathlon gesucht
In diesem Jahr sucht Trisport wieder helfende Hände für einen reibungslosen Ablauf des Events.
Helfer für Erdinger Stadttriathlon gesucht
Zachenhubers durchschlagendes Profi-Debüt
Überzeugende Vorstellung von Simon Zachenhuber. Seinen ersten Profi-Boxkampf hat der 19-jährige Reisener in Potsdam klar nach Punkten geworden. Fast wäre es sogar ein …
Zachenhubers durchschlagendes Profi-Debüt
Heimatverein will Oldie übernehmen
Derzeit wird in Buch am Buchrain über die Zukunft des LF 8 diskutiert.
Heimatverein will Oldie übernehmen

Kommentare