Feuerwehr Dorfen

Stadt kauft neuen Einsatzleitwagen

„Völlig fertig“ ist der alte Kommandowagen der Stützpunktfeuerwehr Dorfen. Das hat Feuerwehrreferent Josef Wagenlechner im Haupt- und Finanzausschuss des Dorfener Stadtrats berichtet.

Dorfen – Beraten wurde, im Gremium als Ersatz die Beschaffung eines Einsatzleitwagens (ELW 1).

Referent Wagenlechner befürwortete den Kauf eines neuen Autos, das auf dem aktuellen Stand der Technik ist, „das jeden zweiten Tag im Einsatz gebraucht wird“. Im Feuerwehrkonzept sei der Wagen vorgesehen. Die Kosten betragen geschätzt 131 000 Euro, bei 30 000 Euro Förderung.

Derzeit rückt Dorfens Feuerwehr-Einsatzleitung zu Notfällen mit einem VW Passat Baujahr 1999 aus, berichtete aus dem Zuhörerraum Dorfens 2. Kommandant Tobias Brandl. Die Ersatzteilversorgung mit Elektronikbauteilen für das alte Auto sei nicht mehr gewährleistet. Der VW habe inzwischen „erhebliche Mängel und Unzuverlässigkeiten“. Vier Wochen sei er 2017 reparaturbedingt in der Werkstatt gestanden, mit Kosten von über 10 000 Euro. Ein Einsatzleitfahrzeug sei heute mit modernen Kommunikationsmitteln und anderer Ausrüstung ausgestattet, „zur Führung taktischer Einheiten“, erläuterte Brandl.

Der Wagen dient vorwiegend zu Anfahrt und Erkundung von Einsatzstellen, als Hilfsmittel zur Führung von taktischen Einheiten und zum Führen von Verbänden mit Führungsgehilfen. In Dorfen werde er künftig zur Einsatzleitung, insbesondere bei größeren Einsätzen wie Hochwasser, Unwetter, Technischen Hilfeleistungen und Bränden eingesetzt. Ein Kauf wurde einstimmig beschlossen, die Anschaffung soll 2019 erfolgen.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Nein zur Montessori-Schule
Die Regierung von Oberbayern bremst die Montessori-Schule in Taufkirchen erneut aus. Die Behörde kritisiert, dass die neue Schule „hinter den öffentlichen Schulen …
Neues Nein zur Montessori-Schule
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“
Die Digitalisierung stellt unsere Welt auf den Kopf. Neue Jobs, neue Geschäftsmodelle, neue Hobbys, Hoffnungen und Ängste – der Wandel ist überall spürbar. Wie verändert …
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“

Kommentare