Förderrichtlinien

Stadt will mehr fürs Image tun

Dorfen – Empfänger eines Zuschusses oder einer Förderung von der Stadt Dorfen müssen künftig hin dies in geeigneter Weise öffentlich machen. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates beschlossen.

Konkret heißt dies, Veranstalter müssen beispielsweise in Flyern auf die Unterstützung der Stadt hinweisen, an Kindergärten etwa werden Hinweisschilder im Eingangsbereich angebracht oder Vereine müssen auf ihren Internetseiten einen Verweis auf die Unterstützung durch die Stadt anbringen.

„Wir sollten unser Licht nicht unter den Scheffel stellen“, begründete Bürgermeister Heinz Grundner im Ausschuss die neue Richtlinie. Die Stadt mache „richtig viel“ in Sachen Förderung.

Im Ausschuss fand der Vorschlag der Verwaltung einhellige Zustimmung. Schließlich sei so ein Vorgehen längst gängige Praxis. Auf Vorschlag von ÜWG-Stadtrat Josef Jung wird die Stadt ein eigenes Logo entwickeln, das dann einheitlich Verwendung finden soll.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hilferuf des Tierschutzvereins
Immer mehr Tiere, hohe Arztrechnungen, geringe finanzielle Mittel - der Tierschutzverein Landkreis Erding ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Die Organisation …
Hilferuf des Tierschutzvereins
Randalierer am Bahnhof
Vandalismus an Bahnhof von St. Koloman und am Radweg nach Wifling sorgt für große Verärgerung.
Randalierer am Bahnhof
Stadtkapelle bläst nun in der Oberstufe
Mit 44 Musikern trat die Stadtkapelle zum ersten Mal bei einem Wertungsspiel in der Oberstufe in Mengkofen an und fuhr mit 89 von 100 Punkten den Tagessieg ein.
Stadtkapelle bläst nun in der Oberstufe
Zwei junge Talente und viele alte Hasen
Zum vierten Mal hat der Lions Club Erding ein Benefizkonzert veranstaltet. Das musikalische Programm stellte die Kreismusikschule zusammen. Zwei junge Talente waren die …
Zwei junge Talente und viele alte Hasen

Kommentare