+
Redakteur Anton Renner begrüßt die Entscheidung des Stadtrates. 

Bewerbung um Landesgartenschau

Kommentar: „Der Stadtrat hat endlich einmal ein positives Zeichen gesetzt“

  • schließen

In seltener Einstimmigkeit hat sich der Dorfener Stadtrat für ein Großprojekt ausgesprochen. Eine gute Entscheidung, meint Redakteur Anton Renner in seinem Wochenkommentar.

Man mag es kaum glauben: Der Dorfener Stadtrat hat tatsächlich einstimmig dafür gestimmt, dass sich die Stadt um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2024 bis 2026 bewirbt. Auch wenn noch wenig konkrete Informationen vorliegen, so ist das doch ein Zeichen dafür, dass quer durch die Fraktionen endlich einmal nicht von vorneherein alles madig geredet wird. Und das Wichtigste: Der Stadtrat hat mit seiner Zustimmung zur Bewerbung das Heft des Handelns ja nicht aus der Hand gegeben. Denn sollte die Bewerbung von der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen mbh tatsächlich angenommen werden, ist damit noch lange nichts entschieden. 

Dorfen muss dann bis Juni ein konkretes Konzept erarbeiten. Wichtiger Bestandteil dieses Papiers sind auch die zu erwartenden Kosten, die auf die Stadt mit einer Landesgartenschau zukommen. Sollten diese in astronomischer Höhe liegen, kann der Stadtrat immer noch die Notbremse ziehen und die Landesgartenschau problemlos ad acta legen.

Stadtrat bereit über den Tellerrand hinauszuschauen

Der Stadtrat hat mit seinem Grundsatzbeschluss für eine Landesgartenschau endlich einmal ein positives Zeichen gesetzt, das man bereit ist, über den Tellerrand hinauszuschauen. Dorfen würde durch eine solche Leistungsschau nicht nur enorm an Image gewinnen, sondern durch neue Naherholungsgebiete auch den Freizeitwert enorm aufstocken. Und durch eine Landesgartenschau würden auch Einzelhandel, Gastronomie und Hotelgewerbe stark profitieren.

Zum Bericht: Stadtrat sagt einstimmig Ja zur Landesgartenschau

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Bei einem Notruf zählt jede Minute, besonders wenn bei Hochgeschwindigkeit auf der Autobahn Fahrzeuge kollidieren. 
THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Politische Maibaum-Wache
Der Ottenhofener Gemeinderat hat gezeigt, dass ihm in Sachen Maibaum-Wache keiner so schnell was vormacht.
Politische Maibaum-Wache
Die Diebe übernehmen das Hobeln und Schleifen
Der Maibaum in Emling wurde in der Nacht auf Mittwoch gestohlen, während sich dieser noch im Wald befand. Ein Brauch von denen die Emlinger noch nichts gehört hatten. 
Die Diebe übernehmen das Hobeln und Schleifen
Auf der Suche nach Sammlern
Eine erfolgreiche Bilanz wurde bei der Hauptversammlung des Kriegervereins Langenpreising verkündet. 
Auf der Suche nach Sammlern

Kommentare