Ein Prosit aufs Reinheitsgebot und die Marktoffensive: (vorne, v. l.) Georg Seitz (Stadt), Daniel Kruse (Marktmeister), sowie (hinten, v. l.) Stefan Tremmel (Förderkreisvorsitzender), Josef Hörmann (Brauerei Bachmayer), Barbara Lohmeier-Oppermann (Brauerei Bräu z’Loh) und Bürgermeister Heinz Grundner. Foto: Weingartner

Förderkreis Dorfen

Start zur Marktoffensive

Der Förderkreis Dorfen startet mit seiner bereits groß angekündigten Marktoffensive beim Grasmarkt. Im Stadtzentrum soll es da richtig rund gehen. Geplant sind einige Aktionen und eine Showbühne.

Dorfen – Die Warenmärkte der Stadt dümpeln bisher vor sich hin. Nun sollen einige der Veranstaltungen attraktiver werden und mittelfristig insgesamt als Ersatz für die Gewerbeschau „DO schaugst“ dienen, die bekanntlich nicht mehr durchgeführt wird, erklärte der Förderkreisvorsitzende Stefan Tremmel der Heimatzeitung bei einem Pressegespräch. Der traditionelle Grasmarkt, der heuer am 24. April in der Innenstadt stattfindet, gehört zu den größeren der zehn Dorfener Warenmärkte. Er wird zur Premiere für die Marktoffensive.

„Es werden nur die so genannten verkaufsoffenen Marktsonntage unterstützt“, betonte Tremmel ausdrücklich. Dabei dürfen am nächsten Sonntag auch die Geschäfte öffnen, in der Zeit von 13 bis 17 Uhr.

Der Grasmarkt wird zum Testlauf und verspricht ein Erfolg zu werden. Dorfens Innenstadt wird zur echten Einkaufsmeile, denn neben einem gemütlichen Marktbummel kann man rund um das bunte Treiben im Altstadtzentrum insgesamt in 32 geöffneten Geschäften schauen und shoppen. So was gab es bei einem Markt in jüngster Vergangenheit noch nie.

Das Motto des Tages ist „Bier – Trachten – Tradition“. Der Förderkreis unterstützt mit ganz speziellen Aktionen den Warenmarkt. Auf einer Showbühne bei der Marktkirche wird unter anderem eine Trachten-Modenschau gezeigt, die Blasmusik spielt und die Wasentegernbacher Trachtler treten auf.

Zum Thema 500 Jahre Reinheitsgebot unseres Bieres werden die beiden Dorfener Brauereien alle Fragen rund um den Gerstensaft beantworten – und natürlich auch entsprechend verköstigen. Mit dabei sind auch die „Klosterbrüder“ (Sozialpreisträger 2008 der Stadt Dorfen) und Dorfens „Bierkrieger“ mit einem Stand. Auch ein Gewinnspiel gehört zum Aktionsprogramm.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Naturschutz – völlig unverbindlich
Bauboom, Straßenbau, Wirtschaftsinteressen: Fauna und Flora bleiben auch in Bayern immer öfter auf der Strecke. Mit einem Managementplan für das …
Naturschutz – völlig unverbindlich
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Mit Nachwuchssorgen hat die Soldaten-, Reservisten- und Veteranenkameradschaft Dorfen (SRVK) zu kämpfen. Doch der Vorsitzende Peter Ruppert konnt in der …
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Besuch aus West Chicago: Schüler der Taufkirchener Partnergemeinde sind derzeit zu Gast an der Vils. 
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Kino auf dem Malzboden, Gläserpflege und Bierverkostung waren nur drei Programmpunkte, die es auf elf Stationen beim Tag der offenen Tür der Brauerei Taufkirchen zu …
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare