Stundenlanger, Kraft raubender Feuerwehreinsatz bei Dorfen

Schwelbrand in Hackschnitzelanlage

  • schließen

Beschwerlicher Einsatz für etwa 25 Feuerwehrleute aus Dorfen und Eibach in der Nacht auf Montag: In einer Hackschnitzelanlage war ein Feuer ausgebrochen.

Dorfen - Nach Angaben von Andreas Diehm, Chef der Dorfener Polizei, wurde der Betreiber der Anlage in Eibach gegen 4 Uhr von einem Rauchmelder geweckt. Er stellte einen Schwelbrand im Hackschnitzelbunker fest. Zunächst unternahm er eigene Löschversuche. 

Als er erkennen musste, dass diese keinen Erfolg haben würden, alarmierte er die Feuerwehr. „Zur Brandbekämpfung musste der Hackschnitzelbunker, der mit etwa 80 Kubikmeter Hackschnitzel fast komplett befüllt war, teilweise mit schwerem Gerät freigeräumt werden“, berichtet Diehm. 

Laut Feuerwehr waren zwei Radlader und zwei Bagger eingesetzt. „Dabei traten im unteren Bereich immer wieder Flammen und Glutnester auf, die von der Feuerwehr aber schnell und vollständig abgelöscht werden konnten.“ Nach mehreren Stunden war der Einsatz erst gegen 11 Uhr am Vormittag beendet. 

Als Ursache dürfte ein technischer Defekt vorgelegen haben. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Es kam niemand zu Schaden. Der Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
In einem unbeobachteten Moment büxte am Sonntag die kleine Matilda (5) aus und spielte direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße B 15 in Dorfen. Ein Autofahrer wurde zum …
Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
Elf junge Eittinger haben einen Einserschnitt bei der Schul- oder Berufsausbildung erreicht, das sorgte für viel Lob.
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne
Der Sturm Fabienne, der in der Nacht auf Montag tobte, hat im Landkreis keine größere Schäden angerichtet. Allerdings knickten zahlreiche Bäume um und blockierten Wege …
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne

Kommentare