+
Andrea Hafnerist seit September neue Leiterin des Gymnasiums.

Gymnasium Dorfen

Talentschmiede für Wirtschaftsinformatiker?

  • schließen

Dorfen - Das Dorfener Gymnasium will die Bildungslandschaft im Landkreis bereichern. Die Schule will zusätzlich einen wirtschaftswissenschaftlichen Zweig anbieten.

Dorfen – Bislang gibt es am Dorfener Gymnasium ein sprachliches und ein naturwissenschaftlich-technologisches Angebot. Als dritte Ausbildungsrichtung will das Gymnasium jetzt einen wirtschaftswissenschaftlichen Zweig einrichten. Der Ausschuss für Bildung und Kultur des Erdinger Kreistages befasst sich damit in seiner Sitzung am 5. Oktober. Sollte der Ausschuss Grünes Licht geben, muss das Kultusministerium die endgültige Entscheidung treffen.

Die Schulleiterin, Studiendirektorin Andrea Hafner, hofft darauf, dass dem Gymnasium der dritte Ausbildungszweig genehmigt wird. „Das würde die Bildungslandschaft im Landkreis bereichern.“ Damit würde es der Schule auch möglich, „mehr Schüler für das Dorfener Gymnasium zu gewinnen“, glaubt Hafner. Denn der Schwerpunkt soll neben Wirtschaft und Recht auf Wirtschaftsinformatik liegen. Die Wirtschaftsinformatik ist eine Wissenschaft, die sich mit Entwicklung und Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen in Wirtschaftsunternehmen befasst. „Informationstechnische Bereiche bekommen einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft“, sagt Hafner.

Die Voraussetzungen für den neuen Zweig sind laut Hafner, sowohl was die Lehrer als auch die Technik betrifft, am Gymnasium gegeben. Der Landkreis als Sachaufwandsträger müsste keine zusätzlichen finanziellen Mittel aufwenden.

Die Idee, das Ausbildungsangebot in Dorfen zu erweitern, gibt es schon seit etwa zwei Jahren. Noch unter Hafners Vorgänger Gerhard Motschmann ist ein entsprechender Beschluss im Schulforum, dem Schulleitung, Vertreter des Lehrerkollegiums, der Eltern und der Schüler angehören, gefasst worden. Einen wirtschaftswissenschaftlichen Zweig gibt es in der Nähe derzeit nur am Gymnasium Gars.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?
Nach dem Entwurf einer neuen Satzung müssen Bauherren in Berglern künftig noch mehr Stellplätze nachweisen.
Besucherparkplatz bald vorgeschrieben?
Gaudi mit Waschzuber und Liebestöter
Die Ortsbäuerinnen Sophie Angermaier aus Maria Thalheim und Bernadette Funk aus Fraunberg hatten zum gemütlichem Ratsch und Tratsch ins Gasthaus Stulberger in Maria …
Gaudi mit Waschzuber und Liebestöter
Ein Selfie mit dem Superstar
Über 10 000 Menschen bejubelten den britischen Superstar Ed Sheeran bei seinem Konzert in der Münchner Olympiahalle. Einem Erdinger Geschwisterpaar wird dieser Abend in …
Ein Selfie mit dem Superstar
Hartmaier gibt Vorsitz nach 32 Jahren ab
Beim Pastettener Krieger- und Soldatenverein geht eine Ära zu Ende. Hans Hartmaier, der 32 Jahre lang an der Spitze stand, gab sein Amt ab. Neuer Vorsitzender ist der …
Hartmaier gibt Vorsitz nach 32 Jahren ab

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare