Wort des Jahres 2018 steht fest und stiftet große Verwirrung - Was ist das eigentlich?

Wort des Jahres 2018 steht fest und stiftet große Verwirrung - Was ist das eigentlich?
Engagiert gegen heimtückische Krankheiten ist der Dorfener Tobias Maier alias DJ Jean Blanc und Sonnengruss. 

Kulturhaus Taufkirchen

Tanzen gegen den Blutkrebs

Zweiter Spendentanz im Kulturhaus Taufkirchen: Der Dorfener Tobias Maier alias DJ Jean Blanc und „Sonnengruss“ sammelt wieder Geld im Kampf gegen heimtückische Krankenheiten.

Dorfen/Taufkirchen – „Nicht jeder hat das Glück, gesund zu sein. Die Tatsache, dass statistisch gesehen alle 15 Minuten ein Mensch an Blutkrebs erkrankt, ist schockierend. Es kann leider jeden von uns treffen“, begründet Maier seinen zweiten Spendentanz. Dieser steigt in Zusammenarbeit mit der DKMS Deutschland an diesem Samstag, 14. Oktober, ab 22 Uhr im Kulturhaus Taufkirchen. Der Reinerlös aus dem Eintritt von sieben Euro und eventuellen Spenden geht direkt an die DKMS, die sich für Blutkrebspatienten einsetzt. Das macht sie, indem sie passende Stammzellenspender weltweit sucht. „Lasst uns gemeinsam was tun, um die Forschung voranzutreiben“, wirbt Maier um Unterstützung. Für Musik sorgen unter anderem Maier selbst und die DJs Stocki und Rick.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fraunberg knackt die Zwölf-Millionen-Marke
Bürgermeister Hans Wiesmaier hat sich im Fraunberger Gemeinderat am Dienstagabend sichtlich beeindruckt vom gewaltigen Zahlenwerk für 2019 gezeigt. 
Fraunberg knackt die Zwölf-Millionen-Marke
Ein Seniorenbeirat für Pastetten
In Pastetten wird ein Seniorenbeirat gegründet. Er wäre erst das dritte Gremium seiner Art im Landkreis - nach Taufkirchen und Forstern.
Ein Seniorenbeirat für Pastetten
Datenschutzbeauftragter: Forstern ist dabei
Die Gemeinde Forstern macht mit bei der Zweckvereinbarung mit dem Landratsamt für einen gemeinsamen IT-Sicherheits- sowie einen Datenschutzbeauftragten. Einstimmig fiel …
Datenschutzbeauftragter: Forstern ist dabei
Heiraten im Kindergarten
Bei einigen Trauungen wurde es im Oberneuchinger Rathaus-Sitzungssaal zu eng. Darum gibt‘s ab dem kommenden Jahr ein neues Angebot.
Heiraten im Kindergarten

Kommentare