Dorfens beste Abiturienten (vorne, v .l.): Andreas Erhard, Lisa Deuschl, Franziska Krieger; (Mitte, v. l.): Julia Löbmann, Susanne Schneider, Johann Streubel; (hinten, v. l.): Michael Loipführer, Juliane Silbernagl, Miriam Gradl. Foto: Weingartner

Gymnasium Dorfen

Mit 16 das Abi in der Tasche

Am Dorfener Gymnasium wurden gestern die Abi-Noten bekannt gegeben. Johanna Streubel aus Dorfen hat eine Klasse übersprungen und jetzt mit 16 Jahren das Abi in der Tasche.

Dorfen – Oberstufenbetreuerin Silke Kröger sprach von einem „ganz normalen Abi“. Von den 115 angetretenen Abiturientinnen und Abiturienten müssen nur „ein paar ins Mündliche“. Es sei sehr erfreulich, dass wieder „viele sehr gute Noten haben“. Das Abi war „stressig aber normal“, erzählten die jungen Leute. Der Schulbeste, Michael Loipführer aus Wasentegernbach (1,1), will „noch a bisserl arbeiten und dann Informatik studieren“. Susanne Schneider aus Inning (1,2) will ab Herbst Zahnmedizin studieren. Juliane Silbernagl aus St. Wolfgang (1,3) geht ins Ausland mit „Work and Travel“ und schaut dann, „was ich studiere“. Julia Gradl (1,3) macht ein freiwilliges soziales Jahr und „will dann irgendwas studieren.“ Andreas Erhard aus Taufkirchen (1,4), „reist rum“ und studiert ab Oktober Jura. Ein Jahr Auszeit gönnt sich Lisa Deuschl aus Isen (1,4), um dann im Dualen Studium Diplom-Verwaltungswirtin zu werden. Johanna Streubel (1,5) will „erst Pharmazeutik und dann vielleicht was anderes studieren“. Franziska Krieger aus Schwindegg (1,5), „reist a bisserl rum“ und macht danach ein Praktikum bei BWM. Und Julia Löbmann aus Dorfen (1,5) nimmt sich „ein Jahr Pause“, und will dann Wirtschaftspsychologie studieren.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Drei Anträge hat die Isener CSU an den Marktgemeinderat gestellt. Auf die Realisierung der Vorschläge wird sie allerdings noch einige Zeit warten müssen.
Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens umliegender Gemeinden hat der Gemeinderat Hohenpoldings am Standort der neuen Taufkirchener Rettungswache Kritik geübt.
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Feierliche Ehrung für die besten Nachwuchstüftler des Regionalwettbewerbs München-Nord von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Mit dabei auch wieder, wie 2016, …
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar
Seit 70 Jahren gibt es in St. Wolfgang zur Faschingszeit ein Prinzenpaar. Grund genug, das Jubiläum mit einem Faschingszug zu feiern – und eine sehenswerte Dokumentation …
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar

Kommentare