+
Blickt nach vorne: Kabarettist Alfred Mittermeier schaut in die Zukunft.

Eine nicht ganz ernst gemeinte Jahresvorschau

Tieferlegung der Kindereisenbahn-Gleise

  • schließen

„Ein friedliches, gesundes und humoriges 2019“ wünscht Alfred Mitttermeier auf Facebook allen Mitgliedern der Dorfen-Gruppe.

Dorfen– Der Kabarettist aus der Isenstadt hat in die Glaskugel geschaut und darin gelesen, was das neue Jahr für die Stadt Dorfen so bringen wird.

Januar

Nach einem fulminanten Silvesterfeuerwerk ist die Feinstaubbelastung in der Innenstadt so hoch, dass ein vierwöchiges Dieselfahrverbot in Kraft tritt. Der Stadtrat beschließt eine Zulassungsbeschränkung auf Raketen, Böller und Knaller, ausgestattet mit der neuesten Software von VW und Audi.

Februar

Das neue Rathaus hat seine Tücken. Beim Hemadlenzenumzug öffnet Bürgermeister Heinzi Grundner ein Fenster ohne Leiter, stürzt ab und landet weich in den Armen von Stadträtin Barbara Lanzinger, die ihn daraufhin bis zur Verbrennung durch die Stadt auf Händen trägt.

März

Nachdem mehrere Flüchtlinge auf der Strecke zwischen Lindum und Dorfen in der Dunkelheit von Wildtieren überrannt wurden, beschließt der Stadtrat eine Warnwestenpflicht für Rehe.

April

Die Gründung eines AfD-Ortsverbandes erweist sich als schwierig. Das Amt des Schriftführers kann aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse von keinem einheimischen Mitglied besetzt werden. Der Bundesverband stellt einen Deutschlehrer.

Mai

Die ersten Pläne für das neue Schmedererhaus tauchen auf. Nach dem Motto „Alles muss rein“ sollen dort neben einem dänischen Bettenlager auch Schlachthof, Thermomixwerkstätte, Zeugen-Jehovas-Schulungsräume, Tierhandlung, Kinderklappe, betreutes Wohnen, Gefängnis, Puff und ein Hallenbad untergebracht werden. Die Planung beinhaltet 28 Stockwerke. Das Gebäude überragt den Ruprechtsberg.

Juni

Der Juni wird zum heißesten Juni, seitdem es einen Juni gibt. Die Grünen stellen daher einen Antrag auf Abschaffung des Hemadlenzenumzugs, weil die Winteraustreibung den Klimawandel fördert.

Juli

Beim Gastspiel der „Rampensäue“ im Jakobmayer treten Heidi Klum und Claudia Schiffer als Überraschungsgäste auf. Beide spielen mit Moderator Alfred Mittermeier einen Strip-Poker-Sketch. Mittermeier erweist sich als wahrer Kartenhai. Bereits nach einer Viertelstunde sind beide Damen nackt und tanzen hemmungslos auf der Bühne. Karten für diese Veranstaltung sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Der Eintritt unter 18 Jahren ist verboten.

August

Bei einer AfD-Infoveranstaltung im Gasthaus am Markt bleibt es ruhig. Der aus ganz Bayern angereiste Schwarze Block nimmt mangels Ortskenntnis an einer gleichzeitig stattfindenden Beerdigung in der Marktkirche teil. Es gibt lediglich vier polizeiliche Anzeigen wegen unerlaubter Versammlung gegen Müller, Thurgau, Müller und Ermann. Im Duden erscheint erstmals das Wort „vermüllerermannen“, was so viel bedeutet wie „sich mit sich selbst versammeln“.

September

Aufgrund extremer Niederschläge tritt die Isen über die Ufer. Der Wasserstand ist so hoch, dass die Benzinpreise unter einen Euro fallen, weil die Öltanker direkt an der Agip anlegen.

Oktober

Die Parteien rüsten sich für den Kommunalwahlkampf. Der Slogan der AfD lautet: „Alle Neger nach Lindum und dann eine Mauer rum!“ Karlheinz Figl, der ehemalige Stadtwerkechef gründet die „Figl-Partei“ und kandidiert als Oberbürgermeister. Sein anfängliches Motto lautet „Figl first“, welches er später in „Only Figl“ umändert.

November

Die Facebookgruppe „Dorfen“ begrüßt sein 5000. Mitglied. Es handelt sich um eine Dame, deren Profilbild so aufreizend ist, dass sie von einer Taufkirchener Versicherungsagentur als Haftpflichtverkäuferin angestellt wird.

Dezember

Der kulturelle Arbeitskreis stellt einen Stadtratsantrag zum zweigleisigen Ausbau der Kindereisenbahn am Christkindlmarkt. Binnen weniger Tage organisiert sich eine Bürgerinitiative und fordert eine Tieferlegung der Gleise.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Wegen „religiöser Zeremonien“ im Garten, hat eine Frau aus Erding nun ihre Nachbarn verklagt. Diese beriefen sich auf die Religionsfreiheit.
Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Raiffeisen-Kreuzung, Radweg nach Erding, Walpertskirchener Spange. Landratskandidat Schreiner spricht beim Frühschoppen viele Themen an und verspricht: „Ich höre zu.“
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Clarissa Höschel aus Sonnendorf stellt im Hörlkofener Rathaus ihre Fotografien aus.
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend
Im Kinocafé veranstaltete Musikerin Andrea Traber zum achten Mal die Offene Bühne.
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend

Kommentare