+
Wenig Scheu: Füchse streunen oft auch in bewohntem Gebiet herum. Sie gefährden damit auch Haushunde.

Rückkehr der Staupe

Tierseuche gefährdet auch Hunde

  • schließen

Dorfen – Rückkehr einer gefährlichen Tierseuche: Im Landkreis breiten sich wieder Staupeviren aus.

Wie Franz Streibl vom Kreisjagdverband mitteilt, wurden in den vergangenen Wochen im Landkreis mehrere verendete Füchse aufgefunden. Zudem mussten einige schwer erkrankte Tiere getötet werden. Bei allen Füchsen wurden jeweils Staupeviren festgestellt. Inzwischen gilt der Landkreis laut Streibl als endemisches Staupegebiet, weil in allen Teilen des Landkreises Staupeinfektionen bei den Füchsen festgestellt wurden.

Da diese Staupe der Füchse auch auf die Hunde übertragbar ist und bei befallenen Tieren zum Tode oder zu lebenslangen Behinderungen führen kann, warnt Dr. Klaus Ottis, beratender Tierarzt im Kreisjagdverband Erding, alle Hundebesitzer eindringlich vor dieser Gefahr. Er rät dazu, jeden Hund mindestens einmal im Jahr vorbeugend zu impfen, um einen soliden Impfschutz zu gewährleisten.

Auffallend für die Erkrankung sind hohes Fieber und Abgeschlagenheit bei den Tieren. Je nach befallenem Organsystem können Durchfall und Erbrechen oder Atemwegssymptome auftreten. Im Verlauf kann es zu einer Schädigung des Gehirns mit zentralnervösen Erscheinungen kommen. Da Füchse oft auch in besiedelten Gebieten herumstreunen, sind alle Hunde gefährdet, die etwa an Feldern und Wiesen Gassigehen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abgespaced! Neue Rutsche in der Therme Erding mit VR
Wer träumt nicht davon, einmal den Weltraum zu erkunden? Eine Rutsche in der Therme Erding macht das jetzt möglich - mit einer kleinen technischen Hilfe.
Abgespaced! Neue Rutsche in der Therme Erding mit VR
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Ein Stierherde ist einem Bauern aus dem Erdinger Raum entlaufen. Die Folge war ein fast 24-stündiger Einsatz, ein Stier musste an der A94 erschossen werden, zwei …
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Elisabeth Bachmaier ist klügstes „Känguru“
Erstmals haben 77 Schüler der Mittelschule Taufkirchen am internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teilgenommen. Und das mit gutem Ergebnis.
Elisabeth Bachmaier ist klügstes „Känguru“
„Das politische Interesse ist bei den Frauen auf jeden Fall da“
Julia Manu bleibt Vorsitzende der Finsinger Frauen-Union. Das beschlossen die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung in der Pizzeria Italia Bella in Neufinsing.
„Das politische Interesse ist bei den Frauen auf jeden Fall da“

Kommentare