Ehrungen und Neuaufnahmen bei der Feuerwehr Grüntegernbach (vorne, v. l.): Gerhard Wagner, Konrad Dick (langjährige Aktive), Paul Stettner, Patrick Hagl (Neuaufnahmen), Feuerwehrreferent Josef Wagenlechner , Bürgermeister Heinz Grundner; (hinten. v. l.): 2. Kommandant Johann Nehaider, Vereinsvorsitzender Josef Hubloher und KBM Rudi Hohenadl. Foto: Weingartner

Feuerwehr Grüntegernbach

Tragende Säule der Dorfgemeinschaft

Grüntegernbach – Die Grüntegernbacher Feuerwehr ist vielfältig aktiv, als Retter in Not aber auch bei der Pflege der Dorfgemeinschaft. Das zeigten die Berichte in der Generalversammlung im Gasthaus Gottbrecht.

Kommandant Martin Meindl zeigte sich zufrieden, denn seine 60 aktiven Feuerwehrmitglieder zögen mit und seien für den Ernstfall bestens geschult. Die Beteiligung an den zehn Monatsübungen und elf Funkübungen sei gut gewesen. Insgesamt 230 Teilnehmer haben dabei in der Freizeit 420 Stunden das Handwerk für den Ernstfall geprobt. Johann Nehaider jun. absolvierte erfolgreich den Gruppenführerlehrgang in der Feuerwehrschule Geretsried. Zahlreiche Aktive beteiligte sich auch an weiteren Fortbildungsangeboten, wie etwa die Digitalfunkschulung (35 Mann) bei der Stützpunktwehr in Dorfen oder Atemschutzbelastungsübung in Erding (7). Um die Zukunft der Ortswehr muss die Kommandantur keine Angst haben. Viele der Aktiven sind jung und begeistert dabei. Der Kommandant konnte heuer wieder Neuaufnahmen bekannt geben. Meindl begrüßte per Handschlag Paul Stettner und Patrick Hagl in der Wehr.

Der Kommandant dankte den Aktiven für die Bereitschaft bei der Ortswehr mitzumachen. Die war wie bereits 2014 auch 2015 bei insgesamt Einsätzen gefordert. Ausgerückt war man zu fünf Brandeinsätzen und sechs technischen Hilfeleistungen. Rund 134 Stunden wurde dabei von 92 Feuerwehrdienstleistenden zum Schutz der Bürger erbracht.

Dieses ehrenamtliche Engagement rund um die Uhr bereits zu sein und in der Not zu helfen wurde auch besonders gelobt. Bürgermeister Heinz Grundner, der Feuerwehrreferent des Stadtrates, Josef Wagenlechner, und der Dorfener Kreisbrandmeister (KBM) Rudi Hohenadl sprachen den Aktiven und der Wehr ein großes Lob aus.

Der Vorstand des Feuerwehrvereins, Josef Hubloher, erinnerte an die vielen Aktivitäten der Ortswehr. Bei zahlreichen Festen benachbarter Wehren und Feierlichkeiten waren Abordnungen vertreten. Tradition hat am Karfreitag das Fische backen am Gerätehaus. Die begehrte Spezialität ist im ganzen Ort und darüber hinaus geschätzt. Die Aktiven waren im Ort unter anderem beim Maibaumaufstellen dabei und unterstützten Veranstaltungen wie den Kriegerjahrtag oder den Martinsumzug des Kindergartens.

Am Ende der Versammlung bekamen dann Gerhard Wagner und Konrad Dick noch ein Extralob für ihren Treue zur Ortswehr. Beide wurden für ihren 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet.  prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare