Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet
+
Von jeglichem Spaß befreit hat am gestrigten Karfreitag „Die Partei“ Dorfen für eine Verschärfung des Tanzverbotes demonstriert. Die Parteimitglieder gaben vor, Bier trinken zu können, auch ohne Spaß zu haben. 

„Die Partei“

Traurige Demonstration für schärferes Tanzverbot

  • schließen

Klamauk am Karfreitag: Die Partei Dorfen hat gestern Nachmittag für eine Verschärfung des Tanzverbots am Karfreitag demonstriert.

Dorfen – „Schluss mit der guten Laune“, war das Motto der Demonstration mit Freibier am Unteren Markt. „Wir gehen auf die Barrikaden! Der soeben begonnene Tag ist der wohl wichtigste im Kampf gegen die immer größer werdende Flut von gut gelaunten kapitalistischen Gutmensch-Hallodris. Wir wollen nie mehr lachen, die Welt ist dafür viel zu ernst, und als Realpolitiker wissen wir, wovon wir reden“, hieß es in dem über Soziale Netzwerke verbreiteten Aufruf zur Teilnahme an der Demo, zu er es „Freibier und ein trauriges Gesicht“ gab. Die Selbsterkenntnis der Partei: „Man kann auch Alkohol trinken, ohne Spaß zu haben, und tanzen kann man nach ausführlichem Genuss des Hopfenblütentees auch nicht mehr so gut.“ Deswegen müsse das Tanzverbot am Karfreitag verschärft werden.

Die Teilnahme an der Demo hielt sich im überschaubaren Rahmen. Zu Beginn um 13 Uhr waren neben Partei-Chef Michael Trapp nur zwei weitere „Partei“-Vertreter anwesend, später ein paar Köpfe mehr. Wie Dorfener auf die Demo reagierten, mag vielleicht ein Kommentar auf Facebook unter dem Aufruf verdeutlichen: „Bei einigen Menschen stand die Schaukel in der Kindheit einfach zu nah an der Hauswand“ . . .

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Apronym: Die PARTEI) ist eine 2004 von Redakteuren des Satiremagazins Titanic gegründete deutsche Kleinpartei mit parodistischem Charakter. Die Partei erfüllt zwar die juristischen Anforderungen des Parteiengesetzes, ihre Ernsthaftigkeit wird jedoch infrage gestellt. Unter politischen Beobachtern gilt sie als Spaßpartei. In Dorfen hat Trapps Mannschaft unter anderem schon für den Austritt Dorfens aus der EU Unterschriften gesammelt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare